MVG bestellt weitere 10 Variobahnen

Fahrplan, Betrieb, Neubaustrecken, Variobahn Von: Daniel Schuhmann

Nachdem die Fahrgastzahlen bei der Münchner Trambahn in den letzten vier Jahren um etwa 10 Prozent gestiegen sind, kommen die bisherigen Fahrzeuge – insbesondere die dreiteiligen Züge vom Typ R2.2 – langsam an ihre Kapazitätsgrenzen. Die MVG hat bei Stadler Pankow bisher vier Züge vom Typ Variobahn bestellt, davon sollen drei die Hochflurzüge vom Typ P ablösen, ein Zug ersetzt den R2.2 2122, der nach einem Unfall im Januar 2003 ausgemustert wurde.

Variobahn am Maxmonument in München (Fotomontage, Quelle: MVG)

Variobahn am Maxmonument in München (Fotomontage, Quelle: MVG)

Zusätzlich zu diesen vier Zügen bestellt die MVG nun zehn weitere Variobahnen. Diese werden vor allem im Hinblick auf die bevorstehenden neuen Trambahnstrecken nach Schwabing und St. Emmeram nötig.


2 Kommentare zu “MVG bestellt weitere 10 Variobahnen”

  1. Tramgeschichten.de » Blog Archive » Variobahn-Bestellung sorgt für Medienecho sagt:

    […] Bestellung von zehn neuen Variobahnen sorgte in der Presse für Aufsehen. Insbesondere die zu erwartenden Angebotsverbesserungen wurden […]

  2. Tramgeschichten.de » Blog Archive » Innotrans: Erster Blick auf die Variobahn sagt:

    […] hat die Münchner Verkehrsgesellschaft bestellt, die ursprüngliche Bestellung von nur vier Zügen wurde vor kurzem aufgestockt. Benötigt werden die Züge unter anderem für die Trambahn nach St. Emmeram. Die fünfteiligen […]

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden