Videoüberwachung in der Straßenbahn

Bilder, Wissenswertes Von: Daniel Schuhmann

Nachdem bereits vor einigen Monaten einige U-Bahn-Wagen mit Kameraüberwachung ausgerüstet wurden, erhielt diese  Technik nun auch bei der Straßenbahn einzug.

Wagen 2204 ist einer der beiden Testwagen für die Videoueberwachung

Wagen 2204 ist einer der beiden Testwagen für die Videoüberwachung

Die Videoüberwachung wird zunächst in den Wagen 2120 (Typ R2) und 2204 (Typ R3) erprobt. Für den Fahrgast fallen sie durch Piktogramme auf, wie sie auch von den U-Bahnen und den Bussen bekannt sind. Im Gegensatz zu den Einrichtungen im Bus kann der Trambahnfahrer die Aufzeichnungen nicht beobachten. Die Daten werden nur bei entsprechenden Ereignissen (Gewalt, Vandalismus) ausgewertet; andernfalls werden sie nach 48 Stunden gelöscht.


Ein Kommentar zu “Videoüberwachung in der Straßenbahn”

  1. Tramgeschichten.de » Artikel » Videoausbau in der Tram schreitet voran sagt:

    […] die beiden Testwagen 2120 und 2204 vor knapp einem Jahr mit Videokameras ausgerüstet wurden, hält diese Technik nun auch in anderen Wagen einzug. So konnte R2-Wagen 2101 bereits mit […]

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden