614-Romantik auf der Zenngrundbahn

Bilder, Tellerrand Von: Daniel Schuhmann

Noch sind die letzten Vertreter der Baureihe 614 im Nürnberger Umland im Einsatz. Doch es werden immer weniger Triebwagen, da diese durch die neue Baureihe 648 (zweiteiliger LINT41) abgelöst werden.

614 006 in Laubendorf

614 006 in Laubendorf

Der als Museumsfahrzeug geplante 614 005/006 in alter Pop-Lackierung war heute auf der Zenngrundbahn unterwegs.

Die Zenngrundbahn führt von Markt Erlbach nach Siegelsdorf, die Züge fahren von hier weiter nach Fürth. Die Bahnstrecke war die erste Vizinalbahn Bayerns und hatte besonders für die Stadt Langenzenn mit ihren vielen Ziegeleien eine große Bedeutung.

614 005 bei Laubendorf, Blickrichtung Fürth

614 005 bei Laubendorf, Blickrichtung Fürth

Die Baureihe 614 ist eine Weiterentwicklung der Baureihen 624/634, die Prototypen wurden im Jahr 1971 angeliefert. Sie verfügten über eine gleisbogenabhängige Wagenkastensteuerung (Neigetechnik), die sich jedoch nicht bewährte, weshalb die Serie nicht über diese Einrichtung verfügte.

614 036 auf der Fahrt nach Markt Erlbach

614 036 auf der Fahrt nach Markt Erlbach

Von Anfang an waren die Züge im Nürnberger Raum sowie in Trier und Braunschweig unterwegs. Ihr Einsatzgebiet war anfangs der Eilzugverkehr, hier fuhren die Garnituren teilweise vierteilig mit zwei Mittelwagen. Heute werden sie lediglich im Regionalverkehr eingesetzt.

614 036 nach der Ankunft in Markt Erlbach

614 036 nach der Ankunft in Markt Erlbach

Unglücklicherweise sind die Züge auch optisch in sehr schlechtem Zustand und Vandalismusschäden werden nur noch selten beseitigt.


3 Kommentare zu “614-Romantik auf der Zenngrundbahn”

  1. VT614 sagt:

    Mich würds freuen, wenn diese Triebwagen auch nach Polen kommen 😀

  2. Daniel Schuhmann sagt:

    614 005/006 wird uns jedenfalls erhalten bleiben.

  3. VT614 sagt:

    614-Romantik auf Koleje Mazowieckie xD

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden