Von Aidenbachstraße bis Wettersteinplatz

Wissenswertes Von: Daniel Schuhmann

Die Münchner U-Bahn zeichnet sich durch interessante Architektur aus. Werke über die Münchner U-Bahn selbst gibt es viele, doch werden die Bahnhöfe auf wenigen Seiten abgehandelt. Florian Schütz hat dies nun geändert: Der Autor von Muenchnerubahn.de hat das Buch »München U-Bahn Album« geschrieben, das alle Münchner Bahnhöfe von Aidenbachstraße bis Wettersteinplatz enthält.

Etwa 400 Bilder, von denen die meisten zwischen Mai 2003 und Oktober 2008 aufgenommen wurden, finden sich im Werk. Auch einige historische Bilder aus den Anfangstagen des U-Bahnbetriebs sind darunter, die aktuellsten Bilder hingegen sind keine vier Wochen alt. Das Buch ist kein reines Bilderbuch, es enthält auch viele Informationen zu jeder einzelnen Station – und das sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache. So erfährt der Leser, was sich die Architekten der Bahnhöfe bei der Gestaltung von Wänden und Decken gedacht haben – beispielsweise, warum der Bahnhof Candidplatz eine so ungewöhnliche Deckenform hat.  

Das Buch ist in die Bahnhöfe der drei Münchner U-Bahn-Stammstrecken U3/U6, U1/U2 und U4/U5 unterteilt. Neben den Bahnhöfen wird natürlich auch die Geschichte der U-Bahn in München behandelt, dazu finden sich Informationen zu den verschiedenen U-Bahn-Fahrzeugen. Ein kurzer Schwenk zur S-Bahn schließt das Buch ab. 

Ein Vorgeschmack auf das Buch findet sich auf der Verlagswebseite, wo acht Seiten des Buches online gelesen werden können. Hier kann das Buch auch bestellt werden, zudem findet es sich im gut sortierten Buchhandel oder bei Amazon.

In seinem Blog beschreibt Florian Schütz den langen Weg zu seinem ersten Buch.


Zu diesem Artikel können keine Kommentare abgegeben werden.

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden