Schleife Pelkovenstraße: Letzter Betriebstag

Bilder, Fahrplan, Betrieb, Neubaustrecken Von: Daniel Schuhmann

Morgen früh um kurz vor 9 Uhr wird der letzte Zug die provisorische Schleife in der Pelkovenstraße befahren. Danach wird die Strecke bis zum Westfriedhof gesperrt und die Schleife abgerissen: Nach 4 Jahren Bauzeit erhält der Bahnhof Moosach wieder seinen Trambahnanschluss.

P-Wagen 2028 durchfährt die Schleife an der Pelkovenstraße

P-Wagen 2028 durchfährt die Schleife an der Pelkovenstraße

Im September 2004 wurde die Schleife eingerichtet: Durch den U-Bahn-Bau zwischen Moosach und OEZ musste der Straßenbahnbetrieb zum Bahnhof Moosach vorübergehend eingestellt werden, die Züge wendeten fortan in der Pelkovenstraße.

Wagen 2216 durchfährt die Schleife

Wagen 2216 durchfährt die Schleife

Hier wird das Gleis zum Moosacher Bahnhof angeschlossen

Hier wird das Gleis zum Moosacher Bahnhof angeschlossen

Die Gleisjoche liegen bereits zum Einbau bereit

Die Gleisjoche liegen bereits zum Einbau bereit

Mit dem Verschwinden der Wendeschleife wird man auch die P-Wagen nicht mehr sehen: Ab dem 1. Dezember werden nur noch R-Wagen auf der Linie 20 eingesetzt, die P-Wagen finden ihr Einsatzgebiet auf der Linie 19. Allerdings wird diese »Umsetzung« nur von kurzer Dauer sein – anschließend kehren die »dickbauchigen« Wagen wieder auf den »20er« zurück.

Wagen 2028 kurz vor der Einfahrt in die Schleife

Wagen 2028 kurz vor der Einfahrt in die Schleife

Auch die Haltestelle »Pelkovenstraße« ist bald Geschichte: Nach dem Ende der Bauarbeiten im Frühjahr 2009 wird die Haltestelle in die Bunzlauer Straße verlegt.

Auch bald Geschichte: Provisorische Haltestelle vor der Schleife

Auch bald Geschichte: Provisorische Haltestelle vor der Schleife

Provisorische Haltestelle mit R2.2-Wagen 2128

Provisorische Haltestelle mit R2.2-Wagen 2128


3 Kommentare zu “Schleife Pelkovenstraße: Letzter Betriebstag”

  1. Brennero sagt:

    Wie lange fahren die P-Wagen auf der 19er?

  2. Daniel Schuhmann sagt:

    Die Mehrheit der Gerüchte spricht derzeit von lediglich zwei Wochen.

  3. Michi G. sagt:

    Minimal zwei Wochen (bis Fahrplanwechsel 14.11.), maximal bis zum Beginn der Semesterferien an der FH (Beginn Ferienfahrplan).
    Hintergrund sind weitere Tests des neuen RBL (ach, das heisst ja jetzt ITCS) der Firma init, deswegen sollen/dürfen/können auf der zum Testen auserkorenen Linie 20 nur Fahrzeuge mit dem neuen Bordrechner „copilot touchit“ eingesetzt werden.
    Nachdem die P-Wagen (noch) kein touchit haben, müssen sie eben solange woanders eingesetzt werden – und am 19er kann man die Kapazität auch gut gebrauchen.

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden