Ihre eigenen Tramgeschichten als Hörbuch

Wissenswertes Von: Daniel Schuhmann

Der Verlag »Steinbach sprechende Bücher« hat das Buch Tramfrau – Aufzeichnungen und Abenteuer der Straßenbahnfahrerin Roberta Laub von Root Leeb als Hörbuch herausgegeben. Im Zusammenhang mit der Veröffentlichung dieses Werks startet der Verlag den Kurzgeschichten-Wettbewerb »Meine schönste Straßenbahn-Geschichte«. Gesucht werden die schönsten, witzigsten und außergewöhnlichsten Erlebnisse mit der Straßenbahn.

Tramfrau - die Hörbuchfassung

Tramfrau - die Hörbuchfassung

Die besten 15 Geschichten – ausgewählt von einer kompetenten Jury – werden vom Verlag professionell produziert und als Hörbuch veröffentlicht. Zudem erhalten die Autoren und Autorinnen der ausgewählten Geschichten ein Hörbuchpaket im Wert von 100 Euro. Aus den Autoren wird zusätzlich ein Gewinner ausgelost in zu einem Besuch im Tonstudio in München eingeladen.

Die genauen Teilnahmebedingungen (PDF) enthalten die Richtlinien (Textlänge, erforderliche Angaben, Post- und Emailadresse), der Einsendeschluss ist der 15. März 2009.

Das Buch Tramfrau (ISBN: 978-3897163836) kann auch im MVG-Shop und bei den Freunden des Münchner Trambahnmuseums erworben werden, die Hörbuchfassung (ISBN: 978-3886989300) ist im Fachhandel verfügbar.

Roberta Laub hat den sinnvollsten Beruf der Welt: Sie ist Tramfahrerin. Mit einem Augenzwinkern berichtet sie von Schienencowboys und Pufferküssern, von Schwarz- und Nacktfahrern. Dass man sich auch mit einer Straßenbahn verfahren kann und wie es ist, im Traum mit der Tram abzuheben, gehört zu den Geheimnissen, die sie uns verrät. Meistens aber bleibt Roberta Laub auf dem Boden der Tatsachen: Sie liebt ihren Beruf und ihre Fahrgäste – und sie löst manches Problem so ganz auf ihre Weise.

Das Buch »Tramfrau« wurde auch in der Deutschlandfunk-Sendung »Gesichter Europas: Einsam an der Spitze« – »Lokführer in Europa« behandelt und ein Auszug aus der Geschichte »Die Weiche« kann hier nachgelesen werden.


Ein Kommentar zu “Ihre eigenen Tramgeschichten als Hörbuch”

  1. Schubert sagt:

    Bitte mal mit den Magdeburger Verkehrsbetrieben http://www.mvbnet.de Kontakt aufnehmen. Dort erschienen bereits 2007 drollige Geschichten von Fahrgästen.Das könnte in der Perspektive eine sehr interssante Kombination werden,zumal dort auch noch die Gestaltung von Bussen eingebunden war. Wäre doch auch mal eine neue Achse ….. verkehrspoltisch-literarisch :
    –>Bayern – Sachsen Anhalt.

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden