Planmäßiges Chaos

Bilder, Fahrplan, Betrieb Von: Daniel Schuhmann

Es ist wie verhext. Haltestelle Holzapfelstraße. Linie E18 zum Bavariafilmplatz fährt ein. In der Gegenrichtung kommt gerade ein Zug zur Großhesseloher Brücke. Auch eine Linie N17 zur Amalienburgstraße wird gesichtet – am hellichten Tag. Selbst zum Harras soll plötzlich wieder eine Straßenbahn fahren. Eine Filmkulisse? Mitnichten. Es ist Fahrplanwechsel.

Natürlich wurde weder klammheimlich eine Neubaustrecke zum Harras eröffnet, noch der Fahrweg diverser Trambahnlinien geändert. Schuld ist vielmehr ein Fehler in der neu übertragenen Software, der dafür sorgte, dass die Zielanzeigen diverser Fahrzeuge falsch anzeigten – auch die Innenansagen waren oft nicht korrekt.

Linie E18 zum Bavariafilmplatz

Linie E18 zum Bavariafilmplatz

Daher war Handarbeit angesagt: An nahezu jeder Haltestelle waren gesprochene Außenansagen mit Linie und Ziel zu hören, auch bei den Innenansagen hatte Sabine Bundschu (»Susi«) oft Pause und wurde durch die Fahrer ersetzt.

Zielangabe, Softwareversion oder Telefonnummer?

Zielangabe, Softwareversion oder Telefonnummer?

Direktverbindung vom Deutschen Museum zur Großhesseloher Brücke?

Direktverbindung vom Deutschen Museum zur Großhesseloher Brücke?

Lobenswert waren die Reaktionen der Fahrer auf diese technische Panne: Bereitwillig wurde einigen verwirrten Fahrgästen Auskunft gegeben. Diese nahmen die Störung mit Humor – gefahren wurde trotz alledem planmäßig. Zudem gab es nicht überall Chaos: Die DFI-Anzeigen an den Haltestellen zeigten das richtige Ziel an.

Es ist davon auszugehen, dass die Daten schnellstmöglich korrigiert werden und morgen die Fahrzeuge wieder mit dem richtigen Ziel unterwegs sind.

Nicht alle Anzeigen spielten verrückt, wie dieses Bild vom Gondrellplatz beweist

Nicht alle Anzeigen spielten verrückt, wie dieses Bild vom Gondrellplatz beweist


3 Kommentare zu “Planmäßiges Chaos”

  1. pasch sagt:

    Hm, gibt es denn übers Jahr keine „internenen“ Fahrplanwechsel (Baustellen, Sperrungen wegen Festivitäten usw.), mit denen man derartige Softwarewechsel etwas „üben“ könnte?
    Verwunderte Grüße
    pasch

  2. Marian H. sagt:

    Also ich finde das auch mal ganz komisch…^^
    Aber dann noch zu der Sprecherin Sabine Bundschu, das ist schon die gleiche Stimme wie in dem U-Bahnzug C(-Zug) oder? Es müsste eigt. auch Sabine Bundschu sein1
    Ich liebe diese Stimme, sie ist echt wunderschön!

  3. Daniel Schuhmann sagt:

    Ja, es ist im C-Zug, in dem Trambahnen und in den Bussen dieselbe.

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden