Gerüchteküche P-Wagen

Allgemeines Von: Daniel Schuhmann

Drei P-Wagen-Züge (vier Triebwagen 2005, 2010, 2021 und 2028 sowie drei Beiwagen) stehen der MVG für den Liniendienst zur Verfügung. Der Einsatz erfolgt hierbei gewöhnlich mit zwei Kursen auf der Linie 20 und mit einem Kurs auf der Linie 27.

P-Wagen 2005 und 2031 im Betriebshof 2 (Bild: Michael Greger)

P-Wagen 2005 und 2031 im Betriebshof 2 (Bild: Michael Greger)

In letzter Zeit sind jedoch weder P-Wagen 2005 noch 2010 zu sehen, der Kurs auf der Linie 27 wurde nicht besetzt. Dies bietet Anlass zu Spekulationen, die recht heftige Blüten treiben.

So ist von einer »abgebrannten Heizung« und »Stromabnehmerbruch«, ja sogar von einer Abstellung wegen Fristablaufs die Rede. Nichts davon ist wahr. Es trifft zu, dass Wagen 2005 zur Schonung der Bandagen für normale Einsätze gesperrt wurde und damit lediglich für Sonderfahrten zur Verfügung stand.

Wagen 2010 befindet sich derzeit in der »Kurzüberholung«, eine Art kleine Hauptuntersuchung. Hierbei wird der Wagenkasten vom Fahrgestell getrennt, es werden die Radsätze gewechselt und die Bremsanlage samt Druckluftanlage überarbeitet. Auch elektrische und mechanische Einrichtungen werden untersucht, wofür das Fahrzeug teilweise zerlegt werden muss. Bei Wagen 2010 ist die Kurzüberholung nahezu abgeschlossen, bei Wagen 2005 beginnt diese jetzt. Beide Fahrzeuge werden dann wieder für vier Jahre fit sein.


Zu diesem Artikel können keine Kommentare abgegeben werden.

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden