Bier oder nicht Bier – das ist hier die Frage

Tarif, Tellerrand, Wissenswertes Von: Daniel Schuhmann

Seit einem Monat sind Münchens U-Bahnhöfe »trocken«: In den Bahnhöfen der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) darf kein Alkohol mehr konsumiert werden.Von Anfang an war klar: MVG-Chef König möchte das Verbot auch in den U-Bahnzügen selbst sowie in Trambahnen und Bussen durchsetzen. Doch das ist nicht so einfach: Im Gegensatz zu den Bahnhöfen — hier hat die MVG Hausrecht — muss die Regelung für die Fahrzeuge in den Beförderungsbestimmungen des MVV verankert werden. In einer Pressemitteilung schrieb die MVG:

»[Es] ist vorgesehen, das Alkoholtrinken in den Fahrzeugen, also in U-Bahnzügen, Trambahnen und Bussen der MVG, zu untersagen. Dazu ist eine Änderung der Benutzungsbedingungen erforderlich. Diese wird die MVG mit den weiteren Verkehrsunternehmen im MVV abstimmen.«

Ob diese Abstimmung klappt, wird sich zeigen. Die Münchner S-Bahn jedenfalls bewegt sich genau in die entgegengesetzte Richtung. Wie Münchner Zeitungen berichten, wird die S-Bahn ab 15. März Snacks und Getränke in den Zügen anbieten — darunter auch Bier. Der Versuch soll in Zusammenarbeit mit der Firma IBS zunächst drei Monate laufen: Speisen und Getränke werden von einer mobilen Minibar verkauft, zunächst nur in jedem zweiten Zug den Flughafenbahnen S1 und S8. Die MVG will sich davon nicht beeindrucken lassen: »Wir halten an dem Verbot fest«, so die MVG-Pressesprecherin Bettina Hess.


Ein Kommentar zu “Bier oder nicht Bier – das ist hier die Frage”

  1. Tramgeschichten.de » Artikel » Jetzt auch in der Tram: Alkoholverbot! sagt:

    […] der S-Bahn ist das Trinken weiterhin erlaubt, sie begann im März 2009 sogar mit dem Verkauf von alkoholischen Getränken in den […]

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden