Fahrgastzahlen auf Rekordhöhe

Wissenswertes Von: Daniel Schuhmann

Sowohl der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) als auch die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) gaben heute ihre Fahrgastzahlen für das Jahr 2008 bekannt. Der MVV zählte knapp 617 Millionen Fahrgäste, den höchsten Wert seit Einführung des Verkehrsverbundes im Jahr 1972. Nicht weniger als 232 Fahrten legen die Bürger im Durchschnitt pro Jahr mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurück.

Fahrgastentwicklung im MVV (Daten: MVV, Grafik: Tramgeschichten)

Fahrgastentwicklung im MVV (Daten: MVV, Grafik: Tramgeschichten)

Auch die MVG kann Rekorde verzeichnen: Nicht weniger als 497 Millionen Fahrgäste fuhren im Jahr 2008 mit Trambahn, U-Bahn und Bus durch München, immerhin 3,3 Prozent mehr als im Vorjahr.

Trotz dieser Zahlen kommt es bei der MVG zu Leistungskürzungen: So soll der 20-Minuten-Takt bei der U-Bahn früher beginnen und die U4 in der Hauptverkehrszeit zur Theresienwiese zurückgezogen werden. Auch bisher vorgesehene Taktverdichtungen bei der Straßenbahn werden verschoben. MVG-Chef König: »Trotz dieser Erfolgsmeldungen fällt der Ausblick auf die weitere Entwicklung verhalten aus. Das hat vor allem wirtschaftliche Gründe. So gehe ich zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass die dramatische konjunkturelle Entwicklung in absehbarer Zeit auch Auswirkungen auf die Fahrgastzahlen — und damit die Fahrgeldeinnahmen — haben wird.« Einen Lichtblick gibt es allerdings: Ende des Jahres wird die Straßenbahnlinie 23 eröffnet.


Zu diesem Artikel können keine Kommentare abgegeben werden.

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden