Omnibussimulator OMSI: Neues Demovideo

Tellerrand Von: Daniel Schuhmann

Es gibt Neues vom Bussimulator OMSI: Vor wenigen Stunden hat OMSI-Entwickler Marcel Kuhnt ein neues Ankündigungs-Video online gestellt. Neben programmierten Spezialfunktionen ist eine etwa neunminütige Fahrt durch den Berliner Bezirk Spandau zu sehen.

Screenshot aus dem neuen Omsi-Video

Screenshot aus dem neuen OMSI-Video

Während der Fahrt auf der ehemaligen Linie 92 (entspricht der heutigen Metrobus-Linie M37) wird einiges geboten: So sind funktionierende Ampelanlagen ebenso zu sehen wie fahrende Autos, auch die ein- und aussteigenden Fahrgäste wurden grafisch verbessert und sie laufen sogar während der Fahrt im Bus hin und her. Auch die umliegenden Gebäude sind schon zu einem großen Teil vorhanden, die Straßen werden von Laternen gesäumt. Dennoch gibt es viele Brachflächen: Einige Häuser sind schlicht noch nicht fertiggestellt, hier ist noch etwas Zeit (und Arbeit) nötig.

Die Nachfrage am Bussimulator OMSI ist hoch, dies zeigt nicht zuletzt das erste Demovideo bei Youtube: In drei Monaten wurde es bereits über 32.000 mal angesehen, obwohl im ersten Monat nicht einmal eine Projektwebseite existierte.

Screenshot aus dem neuen OMSI-Video

Screenshot aus dem neuen OMSI-Video

Häufig gestellte Fragen

Inzwischen wurde auf der OMSI-Webseite bereits eine FAQ eingerichtet, welche die am häufigsten gestellten Fragen beantwortet. Der Dauerbrenner ist natürlich die Frage nach dem Erscheinungsdatum — hier halten sich die beiden Entwickler Marcel Kuhnt und Rüdiger Hülsmann bedeckt: Ein genauer Zeitpunkt ist, da sich der Simulator noch in der Entwicklung befindet, noch nicht absehbar.

Die Strecke der Linie 92 aus dem Video wird auch in der endgültigen Version verfügbar sein, entsprechend der Liniennummer stellt sie dann den Zustand kurz vor der Wende dar. Damit kann sie stilecht mit dem MAN-Doppeldecker SD200 befahren werden.

Auch weitere Busse sollen bis zum Release fertiggestellt werden, der Käufer kann sie aber auch selbst bauen. Wie das geht, zeigen die Entwickler in eigenen Tutorial-Videos.

Tutorial-Videos zeigen den Objektbau für Blender

Zum Einsatz kommt das OpenSource-Programm Blender, mit dem 3D-Objekte erstellt werden können. Ein zweiteiliges Tutorial zeigt zunächst eine grundlegende Einführung in das Programm:

Blender-Einführung: Teil 1, Teil 2

Dann geht es richtig zur Sache: Ein Haus wird als 3D-Objekt gebaut und anschließend texturiert. Begonnen wird beim Grundriss, danach werden die Wände »hochgezogen« und die Wandtextur aufgebracht und ausgerichtet. Schließlich wird das Dach aufgesetzt, geformt und ebenfalls texturiert.

Hausbau-Tutorial: Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4

Weitere Informationen können auch im OMSI-Forum gefunden werden.

Demo-Videos

Das erste Demovideo wurde bereits im Februar veröffentlicht. Es zeigt die Möglichkeiten der Grafik, Regen und Schnee, sowie auch einige programmierte Spezialfunktionen der Busse, wie die einlaufende Zielanzeige.

Demovideo 1: Video

Das zweite Demovideo zeigt eine wesentlich weiter entwickelte Version des Simulators mit funktionsfähigen Ampelschaltungen und fahrenden Autos.

Demovideo 2: Video


Ein Kommentar zu “Omnibussimulator OMSI: Neues Demovideo”

  1. Nik sagt:

    Ich will trotzdem wissen, wann das piel rauskommt.
    Das Video hab ich mir schon mindestens 10 mal angeschaut!!!

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden