420-Sonderfahrt: 100 Jahre Bahn in Ismaning

Fahrplan, Betrieb, Historisches, S-Bahn, Tellerrand Von: Daniel Schuhmann

Vor 100 Jahren wurde der »Krautexpress« — die Lokalbahn vom Münchner Ostbahnhof nach Ismaning — eröffnet. Die Aktion Münchner Fahrgäste, der Verein Stadtteilkultur im Münchner Nordosten e. V., die S-Bahn München, die Interessengemeinschaft S-Bahn München e.V. und nicht zuletzt die Gemeinden Ismaning und Unterföhring feiern ihre Bahnlinie am Sonntag, dem 7. Juni 2009 mit einem S-Bahn-Sonderzug der Baureihe 420.

420-051-mis-1989

420 051 auf der damaligen S3 von Ismaning nach Maisach (Bild: Reinhard Fuchs)

Bereits am 5. Juni 1909 wurde die Bahnstrecke nach Ismaning eröffnet. Zum Beginn der Bauarbeiten im Winter 1905/1906 lebten im Einzugsbereich der neuen Bahn nur knapp 2000 Menschen.

Durch die geringen Bevölkerungszahlen mussten die Gemeinden Zuschüsse leisten. So bezahlte die Gemeinde Daglfing 130.000 Mark, die gesamte 14,47 Kilometer lange Strecke kostete immerhin 2.825.300 Mark.Die Bahnhöfe in Daglfing, Johanneskirchen und Ismaning entstanden in einfacher Holzbauweise.

Der alte Ismaninger Bahnhof (Bild: )

Der alte Ismaninger Bahnhof (Bild: Reinhard Fuchs)

Die Lokalbahnzüge fuhren ursprünglich mit Dampf — die typische Garnitur bestand aus zwei oder drei Personenwagen und einem Packwagen — doch bereits 1927 wurde die Strecke elektrifiziert. Ende der 60er Jahre war die Strecke stark einstellungsbedroht. Die S-Bahnpläne jedoch retteten den Vorortverkehr. Zu den Olympischen Spielen fuhren die S-Bahnlinien S10, S11 und S12 über Daglfing und Johanneskirchen zum Olympiagelände. Ein Jahr später schließlich fuhr die  S-Bahn-Linie S3 von Ismaning nach Maisach.

Ab Mai 1992 fahren die S-Bahnen zum Flughafen

Ab Mai 1992 fahren die S-Bahnen zum Flughafen

Im September 1985 wurde mit der Verlängerung der Strecke zum Flughafen im Erdinger Moos begonnen. Drei Jahre später wurde mit dem Bau des Tunnels in Ismaning begonnen, im Jahr 1992 war er fertiggestellt. Auch Unterföhring kämpfte um einen eigenen S-Bahn-Tunnel, im Jahr 2002 konnte mit dem Bau begonnen werden. Die Gemeinde Unterföhring bezahlte hierbei den Löwenanteil von 65 Mio Euro, insgesamt betrugen die Baukosten 83 Mio Euro. Drei Jahre später rollte die erste S-Bahn durch den Unterföhringer Tunnel.

420 001 verlässt den S-Bahn-Tunnel in Unterföhring

420 001 verlässt den S-Bahn-Tunnel in Unterföhring

Sonderfahrten am 7. Juni 2009 nach Ismaning

Am 7. Juni 2009 um 12 Uhr auf Gleis 12 des Münchner Ostbahnhofs heißt es »Einsteigen bitte!«: Um 12:11 Uhr startet der erste Zug nach Ismaning. Die Mitfahrt ist bei allen Fahrten kostenlos.

Fahrplan der Sonderzüge nach Ismaning


Zu diesem Artikel können keine Kommentare abgegeben werden.

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden