GT4-Sonderfahrt in Ulm

Bilder, Historisches, Tellerrand Von: Daniel Schuhmann

Im Rahmen des Ulmer Volksfestes fand heute eine Straßenbahnsonderfahrt mit dem historischen GT4-Triebwagen Nummer 10 statt. Dieser pendelte ab 14 Uhr zwischen der Endstation Söflingen und der Schleife Donauhalle — die Neubaustrecke nach Böfingen darf er aufgrund fehlender Zulassung nicht befahren.

GT4-Gelenkwagen 10 vor der Kulisse des Ehinger Tors

GT4-Gelenkwagen 10 vor der Kulisse des Ehinger Tors

Die Mitfahrt war zum Preis von einem Volksfest-Taler möglich; diese konnten zum Preis von einem Euro erworben werden. Vielfahrer waren kostenlos dabei: Mit einer Jahreskarte oder einem Ticket »63plus« konnte der Zug ohne Aufpreis bestiegen werden.

Der GT4-Wagen mit der Betriebsnummer 10 aus dem Jahr 1964 war bis 2003 im Planbetrieb unterwegs, bis er durch die heute fahrenden Combino-Gelenkstraßenbahnen (Typ NGT 6 UL) ersetzt wurde.

Bemerkenswert sind die Scheibenwischer am hinteren Wagenende

Bemerkenswert sind die Scheibenwischer am hinteren Wagenende

Der GT4 erreicht die Haltestelle Theater — hier befindet sich ein Gleiswechsel für Störungsfälle

Der GT4 erreicht die Haltestelle Theater — hier befindet sich ein Gleiswechsel für Störungsfälle

Inhaltsverzeichnis

Seiten: 1 2


Zu diesem Artikel können keine Kommentare abgegeben werden.

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden