Variobahn — Eine Verfolgungsjagd

Bilder, Variobahn Von: Daniel Schuhmann

Nachdem heute aufgrund des schlechten Wetters nur wenige Fotografen zu erwarten waren, traute sich die schüchterne Variobahn wieder auf die freie Strecke.

Aufgrund der Bauarbeiten am Stachus muss Variobahn 2301 am Karolinenplatz wenden (Bild: Samuel Muth)

Aufgrund der Bauarbeiten am Stachus muss Variobahn 2301 am Karolinenplatz wenden (Bild: Samuel Muth)

Dabei hatte sie nicht mit den Autoren der Tramgeschichten gerechnet, die am Hauptbahnhof die Fahrgäste über das Baustellennetz informierten.

Innerhalb von Sekunden wurden die Netzplanverteiler vom Jagdfieber gepackt, als plötzlich die Variobahn 2301 am Hauptbahnhof einfuhr: Sie beschlossen, die neue Trambahn auf Schritt und Tritt zu verfolgen.

Das unerwartete Fotoobjekt am Hauptbahnhof (Bild: Samuel Muth)

Das unerwartete Foto-Objekt am Hauptbahnhof (Bild: Samuel Muth)

Der darauffolgende Zug der Linie 39 kam gerade pünktlich, um die Variobahn zu verfolgen.

Verfolgung in der Agnes-Bernauer-Straße (Bild: Samuel Muth)

Verfolgung in der Agnes-Bernauer-Straße (Bild: Samuel Muth)

Am Willibaldplatz wendete Wagen 2301 und so ergab sich die Möglichkeit für weitere Fotos.

Zigarettenpause am Willibaldplatz (Bild: Samuel Muth)

Verschnaufpause am Willibaldplatz (Bild: Samuel Muth)

Nachdem die Variobahn noch immer solch direkten Kontakt zu Fotografen scheut, kam für Wagen und Personal nur die Flucht in den Betriebshof in Frage.

Da die Fahrtmöglichkeiten dorthin momentan stark eingeschränkt sind, war nur eine Einrückfahrt über den Karolinenplatz möglich. Ein Sprint zum nächsten Planzug der Linie 39 ermöglichte es, noch vor der Variobahn abzufahren. So erwartete das Team frühzeitig den neuen Zug.

S-Wagen 2301 nähert sich dem Karolinenplatz (Bild: Samuel Muth)

S-Wagen 2301 nähert sich dem Karolinenplatz (Bild: Samuel Muth)

Hier entstand auch das Titelbild dieses Artikels. Verunsichert durch die weitere Fotoattacke ergriff die Variobahn erneut die Flucht.

2301 legt sich elegant in die Kurve (Bild: Samuel Muth)

2301 legt sich elegant in die Kurve (Bild: Samuel Muth)

Wie ein Blick auf den Gleisplan erkennen lässt, muss momentan auch am St.-Martins-Platz gewendet werden: Hier ergab sich ein weiteres Motiv.

Ausfahrt aus der Wendeschleife am St.-Martins-Platz

Ausfahrt aus der Wendeschleife am St.-Martins-Platz

Kurz darauf verlässt der S-Wagen die Haltestelle Ostfriedhof.

Nachschuss auf den Wagen 2301 am Ostfriedhof

Nachschuss auf den Wagen 2301

Am Max-Weber-Platz verloren die Fotografen schließlich die Variobahn aus den Augen.

Variobahn 2301 auf dem frisch sanierten Gleisstück in der Einsteinstraße (Bild: Samuel Muth)

Variobahn 2301 auf dem frisch sanierten Gleisstück in der Einsteinstraße (Bild: Samuel Muth)


6 Kommentare zu “Variobahn — Eine Verfolgungsjagd”

  1. Stef sagt:

    Ist die Variobahn nicht mitten auf der Strecke mit 2 defekten Türen liegengeblieben?
    Hat man mir zumindest telephonisch durchgegeben.

  2. Tramfan sagt:

    Gibt es eigentlich schon Neuigkeiten betreffend der ersten Fahrgasteinsätze?

  3. Marian sagt:

    Soweit ich gehört habe ist für die Variobahn der erste planmäßige Einsatz ab Fahrplanwelchsel 12. Dezember 2009.
    Frühere Einsätze währen natürlich klasse! Mal schauen.
    Super Bilder! Gut gemacht!

  4. Michi G. sagt:

    Die Variobahn kommt im Frühling. Heisst es doch schon seit 2 Jahren. (man könnte endlich mal die Jahreszahl dazusagen *g*)

  5. Marian sagt:

    2009^^
    Selbst die Straßenbahnfahrer die ich kenne wissen das nicht.

  6. Frederik sagt:

    Sie wurde doch bisher für fast jede Jahreszeit angekündigt. (Winter glaub ich noch nicht). 😉

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden