Unterirdisch plappern

Bilder, Wissenswertes Von: Daniel Schuhmann

Während manche nur grummeln und die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, freuen sich andere, dass sich die Weltstadt München nun nicht mehr unter den Ewiggestrigen befindet: Auf einem Teilabschnitt der U-Bahnlinie U4/U5 ist der Handyempfang im Untergrund möglich.

Anruf in der U-Bahn zwischen Theresienwiese und Hauptbahnhof

Test eines Anrufs in der U-Bahn zwischen Theresienwiese und Hauptbahnhof

Gestern wurde zwischen Odeonsplatz und Theresienwiese das Netz aufgeschaltet. Telefonieren ist hier nun genauso möglich wie das Surfen im Internet.

Getestet wurde mit den Netzbetreibern T-Mobile und E-Plus, bei beiden ist sowohl Telefonie als auch Internet möglich.

Nicht nur im Zug, sondern auch im Bahnhof sind die Gespräche möglich.

Nicht nur im Zug, sondern auch im Bahnhof sind die Gespräche möglich.

Somit können die Wiesn-Besucher sich ab 2009 auf in der U-Bahn verabreden und im Gedränge leichter wiederfinden.


7 Kommentare zu “Unterirdisch plappern”

  1. Sam sagt:

    Ja, da kann man jetzt echt in einigen U-Bahnhöfen mit dem I-Phone ins Internet gehen. Muss ich bei Gelegenheit mal ausprobieren!

  2. Friedrich sagt:

    In Wirklichkeit gings euch doch jetzt nur darum, zu zeigen wie cool ihr mit euren I-Phones seid, oder? 😉

  3. Daniel Schuhmann sagt:

    Natürlich. Dafür haben wir lang auf die Gelegenheit gewartet.

  4. Fahrer_82 sagt:

    Eine geniale Sache und auch längst überfällig.
    Wie lange soll der Ausbau komplett dauern?

  5. Roland sagt:

    o2 geht leider noch nicht: Test heute zwischen Stachus und Odeonsplatz neativ.

  6. wolf sagt:

    Die Nachrichten des Bayerischen Rundfunks
    Stand: 08.09.2009, 15:11 Uhr

    Ab sofort kann in Münchner U-Bahnen telefoniert werden

    München: Fahrgäste der Münchner Verkehrsgesellschaft können ab sofort in der U-Bahn mit dem Handy telefonieren. Laut MVG funktioniert der Handy-Empfang zunächst an und zwischen den wichtigsten U-Bahnstationen in der Innenstadt. Dazu zählen Marien-, Odeons- und Karlsplatz, Hauptbahnhof und Sendlinger Tor sowie die Haltestelle Theresienwiese. Bis Ende 2011 soll das komplette U-Bahn-Netz Handy-Empfang haben. Die Kosten teilen sich mehrere Netzbetreiber.

    —–

    Kommentar: Könnte man euer Talent, in die Zukunft schauen zu können, nicht vielleicht im großen Stil vermarkten?

    Beispielsweise könnte ihr der Bahn Lutschbonbons mit 30, 60 oder 120 min. negativer Verspätung liefern, die dann im Bedarfsfall kostenlos im Zug verteilt werden…

  7. Tramgeschichten.de » Artikel » Handygespräche im Untergrund sagt:

    […] heute ist es amtlich: Das bereits vor einer Woche in Betrieb genommene Handynetz wurde heute von MVG-Chef Herbert König und Dieter Vogelhuber, Vodafone-Regionalleiter […]

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden