Gedenkminute: Die Stadt steht still

Allgemeines Von: Daniel Schuhmann

Zum Gedenken an das Gewaltverbrechen in Solln standen heute die Busse und Bahnen der MVG und der Münchner S-Bahn um 18:30 Uhr eine Minute lang still.

Liebe Fahrgäste,

in diesen Minuten beginnt eine Gedenkfeier für das Opfer des Gewaltverbrechens in Solln. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der S-Bahn München / MVG sind tief betroffen angesichts dieser unfassbaren Tat. Wir bitten Sie, gemeinsam mit uns eine Minute lang inne zu halten. Wir trauern um den Toten und bekunden unsere Anteilnahme für die Hinterbliebenen. Gleichzeitig setzen wir ein Zeichen für unsere Solidarität mit Menschen, die Zivilcourage zeigen.

Vielen Dank.


Ein Kommentar zu “Gedenkminute: Die Stadt steht still”

  1. Tramgeschichten.de » Artikel » Zivilcourage statt Zivilblamage sagt:

    […] e.V. — »Der hellste Verein Deutschlands« eine neue Initiative. Aktueller Anlass ist das Gewaltverbrechen vom 12. September 2009. Plakat der Initiative Lichterkette […]

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden