Drei auf einen Streich: Dresdner E3-Shuttle

Bilder, Tellerrand Von: Daniel Schuhmann

Was für die Straßenbahnfreunde in München die P-Wagen zur Auer Dult sind, ist in Dresden der Studentenshuttle auf der Verstärkerlinie E3. Diese Züge, die nur in der Vorlesungszeit und nur wenige Male am Tag verkehren, werden aus Dreifachtraktionen von Tatra-Triebwagen gebildet.

223 267 mit Studentenshuttle in der Reichenbachstrasse am Studentenwerk (Bild: Samuel Muth)

223 267 mit Studentenshuttle in der Reichenbachstrasse am Studentenwerk (Bild: Samuel Muth)

Die Studentenshuttles verkehren jeweils zwischen der Nöthnitzer Straße in Dresden-Plauen und dem Trachenberger Platz, nach einer Runde rücken sie wieder in den Betriebshof Trachenberge ein.

Die Züge verkehren wenige Minuten vor den normalen Kurszügen etwa alle zwei Stunden. Sie sind in den Aushangfahrplänen speziell gekennzeichnet: Mit »P« für die Kurse nach Plauen, mit »Tr« für die Kurse zum Btf. Trachenberge.

224 226 führt am Albertplatz den Studentenshuttle an, dahinter wartet die Linie 8 mit einer Doppeltraktion

224 226 führt am Albertplatz den Studentenshuttle an, dahinter wartet die Linie 8 mit einer Doppeltraktion (Bild: Samuel Muth)

Zur »blauen Stunde« wartet 224 219 mit Anhang in der Plauener Nöthnitzer Straße auf die Abfahrt

Zur »blauen Stunde« wartet 224 219 mit Anhang in der Wendeschleife Plauen auf die Abfahrt (Bild: Samuel Muth)

Studentenshuttle in der Nöthnitzer Straße

Studentenshuttle in der Münchner Straße (Bild: Samuel Muth)

224-269 als Werkstattfahrt in Radebeul

224-269 als Werkstattfahrt in der Radebeuler Zillerstraße (Bild: Samuel Muth)


2 Kommentare zu “Drei auf einen Streich: Dresdner E3-Shuttle”

  1. Dominik H. sagt:

    Huch ja, da muss ich auch mal hinne !!!!!

  2. JeDi sagt:

    Im Fahrplan steht sogar der Vermerk # für Studentenshuttle 🙂

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden