Tram 23-Eröffnung: Engel und Nikoläuse

Bilder, Neubaustrecken Von: Daniel Schuhmann

Wenn gefeiert wird, ganz besonders zur Weihnachtszeit, ist der Nikolaus nicht weit. Dienstbare Engel hat er auch mitgebracht und sie passen nicht nur auf, dass nichts passiert, sondern sie haben auch noch Geschenke für die Besucher dabei.

Von Engel und Nikolaus wohlbehütet: Die Variobahn 2301 an der Anni-Albers-Straße

Von Engel und Nikolaus wohlbehütet: Die Variobahn 2301 an der Anni-Albers-Straße

Leckere Schokolade gab es für jeden Besucher, der den Engeln oder dem Nikolaus über den Weg lief — passenderweise natürlich eine Tram 23-Tafel.

Stelldichein am ältesten Wagen auf der Strecke: Engel und Nikolaus in der »Tropfsteinhöhle« an der Münchner Freiheit

Stelldichein am ältesten Wagen auf der Strecke: Engel und Nikolaus in der »Tropfsteinhöhle« an der Münchner Freiheit


3 Kommentare zu “Tram 23-Eröffnung: Engel und Nikoläuse”

  1. Stef sagt:

    Wieder kein richtiger Nikolaus!!!

  2. Stefan H sagt:

    Und warum gab es eigentlich keine richtigen Altwagen auf der Strecke? Oder eine Linie 3 zum Köllner Platz oder eine 13er zum Scheidplatz?

  3. Daniel Schuhmann sagt:

    A- und D-Wagen sind derzeit in Revision und konnten daher nicht fahren.

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden