Mainzer Trambahn-Impressionen

Bilder, Tellerrand Von: Daniel Schuhmann

Der Blick über den Tellerrand geht heute nach Mainz: Der 1883 eröffnete und 1904 elektrifizierte Straßenbahnbetrieb, der die gleichen Kürzel wie die Münchner Verkehrsgesellschaft besitzt, besteht heute aus den drei Linien 50, 51 und 52. Üblich waren die Nummern früher allerdings nicht: In der Anfangszeit bezeichnete man die Linien mit Farben, auch nutzte  man mehrere Farben in Kombination.

Wagen 204 gleitet in Bretzenheim-Lindenmühle durch den Nebel (Bild: Jonas Hausdorf)

Wagen 204 gleitet in Bretzenheim-Lindenmühle durch den Nebel (Bild: Jonas Hausdorf)

Da das System für fremde nur schwer durchschaubar war, verwendete man ab 1919 Liniennummern. Mit ersten Umstellungen ab 1955 auf Busbetrieb stand auch die Zukunft des Mainzer Netzes in Frage. Die letzten Einstellungen erfolgten 1965, von da an ging es wieder aufwärts mit der Mainzer Straßenbahn — wenn auch im Jahr 1997 nochmal eine unrentable Strecke eingestellt wurde.

Den 100. Geburtstag konnte sie im Jahr 2004 feiern, drei Jahre später wurde die zweigleisige Trasse nach Finthen, Poststraße mit einem großen Korso historischer Straßenbahnen eröffnet.

GT6M 203 erklimmt die Steigung zum Gautor (Bild: Jonas Hausdorf)

GT6M 203 erklimmt die Steigung zum Gautor (Bild: Jonas Hausdorf)

Die Mainzer Straßenbahn verfügt über 16 Wagen des Typs GT6M-ZR, die zum Münchner R2.2 ähnlich sind, aber über eine Zweirichtungsausstattung verfügen. Als ältere Hochflurwagen stehen M8-Wagen zur Verfügung. Diese sollten ursprünglich mit einem neuen Mittelteil zum Teilniederflurwagen umgebaut werden, stattdessen hat die Mainzer Verkehrsgestellschaft neun Fahrzeuge vom Typ Variobahn bestellt, die 2011 bis 2012 ausgeliefert werden sollen.

Hochflur-Stadtbahnwagen 275 steht an der Haltestelle »Pariser Tor« (Bild: Jonas Hausdorf)

Hochflur-Stadtbahnwagen 275 steht an der Haltestelle »Pariser Tor« (Bild: Jonas Hausdorf)

Ein Blick in die andere Richtung: GT6M-ZR 213 erreicht das Pariser Tor (Bild: Jonas Hausdorf)

Ein Blick in die andere Richtung: GT6M-ZR 213 erreicht das Pariser Tor (Bild: Jonas Hausdorf)

Die Haltestelle Hechtsheim Mühlendreieck ist ein Knotenpunkt: Der Bus hält hier am selben Bahnsteig gegenüber. (Bild: Jonas Hausdorf)

Die Haltestelle Hechtsheim Mühlendreieck ist ein Knotenpunkt: Der Bus hält hier am selben Bahnsteig gegenüber. (Bild: Jonas Hausdorf)

Wagen 213 steht im Nebel in der Wendeschleife Hechtsheim Bürgerhaus (Bild: Jonas Hausdorf)

Wagen 213 steht im Nebel in der Wendeschleife Hechtsheim Bürgerhaus (Bild: Jonas Hausdorf)

Wagen 201 am Schillerplatz (Bild: Jonas Hausdorf)

Wagen 201 am Schillerplatz (Bild: Jonas Hausdorf)


Ein Kommentar zu “Mainzer Trambahn-Impressionen”

  1. Dominik H. sagt:

    Stadelheimer S-Speisewagen in Meterspur?
    Na ob das gut geht xD

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden