Hybridbus-Testergebnisse des MVV liegen vor

Allgemeines Von: Daniel Schuhmann

Der MVV gab heute die Ergebnisse des Testbetriebs mit dem Solaris-Hybridbus bekannt, der seit September 2008 im Einsatz ist. Im Gegensatz zum MVG-Modell verkehrt dieser auf der Linie 210 zwischen Taufkirchen und Neuperlach Süd.

Der MVV-Hybridbus im Testbetrieb auf der Linie 210 in der Robert-Koch-Str

Der MVV-Hybridbus im Testbetrieb auf der Linie 210 in der Robert-Koch-Str

Im ersten Betriebsjahr besticht der Hybridbus durch hohe Zuverlässigkeit und gute Umweltbilanz. Im Vergleich zu normalen Bussen liegt der Kraftstoffverbrauch um 25 % niedriger und es konnten bisher 11.000 Liter Dieselkraftstoff gespart werden.

Insgesamt läuft die Testphase vier Jahre lang. Im Rahmen dieses Testbetriebs werden in enger Abstimmung mit dem Hersteller Solaris und dem Verkehrsunternehmen Ettenhuber Erfahrungen und Erkenntnisse dieser neuen Technologie gesammelt, die zur Weiterentwicklung und Optimierung der Hybridbustechnik dienen.

Die Technik ist komplex, da neben einem Dieselmotor auch ein Elektromotor zum Antrieb genutzt wird. Beim Bremsen wird die Energie in Akkus gespeichert, die beim Anfahren vom Elektroantrieb genutzt wird. Erst dann setzt der Dieselmotor wieder ein.


3 Kommentare zu “Hybridbus-Testergebnisse des MVV liegen vor”

  1. Gerhard H. sagt:

    Der MVG-Hybride soll nicht so sparsam sein.
    man liest auch nicht allzuviel über Einsparungen bei dem Auto.

  2. Daniel Schuhmann sagt:

    Der fährt ja auch zu 50 % nur Autobahn 😀

  3. Tramgeschichten.de » Artikel » MVG testet neuen MAN-Hybridbus sagt:

    […] die Heizung gar kein Verbrauchsvorteil. Hier werden allerdings noch Optimierungen vorbereitet. Der fast baugleiche Bus des MVV, der auf der Linie 210 eingesetzt wird, soll ganze 25 % an Kraftstoff sparen. Er bekommt […]

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden