Ein Zug, drei Länder, ein Name

Bilder, Tellerrand Von: Daniel Schuhmann

Arriva nimmt im Ende des Jahres den Betrieb zwischen Deutschland, der Tschechischen Republik und Polen auf. Doch die Bahnlinie hat noch keinen Namen. Aus diesem Grund veranstaltet Arriva einen Ideenwettbewerb für den neuen Namen der neuen Verbindung.

Der »Alex Nord«, zuletzt nach Nürnberg, war die letzte Erweiterung im Arriva-Netz, im Dezember geht's weiter

Der »Alex Nord«, zuletzt nach Nürnberg, war die letzte Erweiterung im Arriva-Netz, im Dezember geht's weiter

Von Liberec geht’s ab Dezember 2010 über Zittau und Varnsdorf nach Seifhennersdorf sowie Rybnište. Gesucht wird ein Name, der einzigartig ist für diese neue Bahnlinie und in allen drei Ländern verstanden wird. Kurz sollte er sein — lange Namen sind nicht einprägsam — und es kann sowohl ein Phantasiename wie auch eine prägnante Abkürzung sein.

Als ersten Preis für den neuen Namen gibts ein Wochenende im Hotel Babylon in Liberec für zwei Personen mit Übernachtung und Halbpension.

Die genauen Regeln stehen auf der Webseite der Vogtlandbahn, wo auch das Onlineformular für den Namensvorschlag zu finden ist.


Zu diesem Artikel können keine Kommentare abgegeben werden.

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden