Nachtabstellung

Bilder, Fahrplan, Betrieb Von: Daniel Schuhmann

Was macht man, wenn es nur einen Straßenbahnbetriebshof gibt und dieser nicht erreicht werden kann? Diese Frage brachte die Verantwortlichen bei der MVG sicher zum Grübeln: Eine Baumaßnahme an der Kreuzung Grillparzerstraße sorgte dafür, dass die Straßenbahnzüge zwei Nächte nicht einrücken konnten.

Einweisung zur Nachtabstellung: Die richtige Position der Wagen ist wichtig, damit es beim Ausrücken kein Chaos gibt

Einweisung zur Nachtabstellung: Die richtige Position der Wagen ist wichtig, damit es beim Ausrücken kein Chaos gibt

Das hört sich recht unspektakulär an, bringt aber durchaus einige Probleme mit sich: Nicht weniger als 43 Züge — fast die Hälfte des Einsatzbestandes — mussten unter freiem Himmel abgestellt werden.

Der Platz in den Wendeschleifen reicht hierfür bei weitem nicht aus, weshalb sich die MVG zu einer ungewöhnlichen Maßnahme entschloss: Ein Streckenteil der Linie 12 im Bereich der Schweren-Reiter-Straße wurde gesperrt und die in den Abendstunden recht schwach frequentierte Linie im Schienenersatzverkehr gefahren. Dadurch war auf dem Streckengleis zwischen Leonrodplatz und Nordbad Platz für 17 bzw. 16 Züge je Richtung. Weitere zehn Züge konnten bereits unter laufendem Betrieb der Linie 12 in die Ackermannschleife einrücken.

Die Züge wurden hier die ganze Nacht — selbstverständlich unter Bewachung — abgestellt und rückten am nächsten Morgen auch von hier wieder aus, was einige merkwürdige Ein- und Ausrückwege zur Folge hatte. Einige Züge hatten stattdessen das Privileg, in die Hauptwerkstätte einrücken zu dürfen.

Für einige Linien ist der Aufenthalt in der Ackermannschleife höchst selten

Für einige Linien ist der Aufenthalt in der Ackermannschleife höchst selten

Die Linie 12 wurde im Schienenersatzverkehr gefahren, zum Einsatz kamen auch die guten alten »49er«

Die Linie 12 wurde im Schienenersatzverkehr gefahren, zum Einsatz kamen auch die guten alten »49er«

Auch bei der Linie 53 ergaben sich Änderungen durch verlegte Haltestellen, da die Busse nicht im Planum fahren konnten

Auch bei der Linie 53 ergaben sich Änderungen durch verlegte Haltestellen, da die Busse nicht im Planum fahren konnten

Zug an Zug in der Schwere-Reiter-Straße

Zug an Zug in der Schwere-Reiter-Straße

Auch am Vorabend wurden die Züge hier abgestellt

Auch am Vorabend wurden die Züge hier abgestellt

Ein Blick von der anderen Seite

Ein Blick von der anderen Seite am nächsten Abend


2 Kommentare zu “Nachtabstellung”

  1. Tramgeschichten.de » Artikel » Einfach und im Doppelpack: »R3 auf der 12« sagt:

    […] Welt: Durch die Nachtabstellung in den vergangenen Nächten änderte sich auch der Wageneinsatz am Tage. Zweimal hintereinander […]

  2. Tramgeschichten.de » Artikel » Vierteilig auf Münchens neuester Strecke sagt:

    […] auf der Linie 23 sorgte die Nachtabstellung für einen interessanten Einsatz: Der neueste R3.3-Wagen 2220 durfte auf die neuste […]

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden