BEG stellt Bahnland-Bayern-Lok vor

Bilder, Wissenswertes Von: Daniel Schuhmann

Eigentlich hätte sie schon am 25. Oktober vorgestellt werden sollen — doch durch den Streik war nicht sicher, dass alle pünktlich anreisen können und der Termin wurde kurzerhand verschoben. Heute war es nun so weit: Verkehrsminister Martin Zeil, BEG-Geschäftsführer Fritz Czeschka und Norbert Klimt von DB Regio Bayern stellten die Bahnland-Bayern-Lok vor.

Zweimal Jubiläumslok: 111 017 für das Bahnland Bayern und 183 001 des Alex im »Adler-Design«

Zweimal Jubiläumslok: 111 017 für das Bahnland Bayern und 183 001 des Alex im »Adler-Design« (Bild: Daniel Schuhmann)

Ganz ohne Verspätung lief auch das nicht ab: Der Verkehrsminister verspätete sich, so dass sich das ganze Programm um etwa 30 Minuten verschob.

Eigentlich müsste die Lok auf den Namen »Heidi« getauft werden, denn so heißt die Taufpatin aus Unterfranken. Sie ließ die Ehre allerdings ihrem kleinen Sohn zuteil werden, der »total auf Lokomotiven abfährt«. Damit war auch klar: Die Lok wird auf seinen Namen getauft: »Maxl«.

Die Loktaufe der 111 017 Bahnland-Bayern-Lok »Maxl«

Die Loktaufe der 111 017 Bahnland-Bayern-Lok »Maxl« (Bild: Daniel Schuhmann)

Einfahrt der Bahnland-Bayern-Lok nach Gleis 35

Einfahrt der Bahnland-Bayern-Lok nach Gleis 35 (Bild: Daniel Schuhmann)

Zur Vorstellung und Loktaufe steht 111 017 am Gleis 35 des Münchner Hauptbahnhofs

Zur Vorstellung und Loktaufe steht 111 017 am Gleis 35 des Münchner Hauptbahnhofs (Bild: Daniel Schuhmann)

Traditionell wird auch eine Modellbahnlok im Maßstab 1:87 aufgelegt, die von Roco produziert wird. Ein Handmuster des Modells wurde natürlich mitgebracht und konnte ebenso wie das Original angesehen werden.

Modell und Original

Modell und Original (Bild: Daniel Schuhmann)

Handmuster der Bahnland Bayern-Lok

Handmuster der Bahnland Bayern-Lok (Bild: Daniel Schuhmann)

111 017 fährt am Stellwerk München Hbf vorbei

111 017 fährt am Stellwerk München Hbf vorbei (Bild: Daniel Schuhmann)

Die Zielanzeiger verkünden »Loktaufe Bahnland Bayern«

Die Zielanzeiger verkünden »Loktaufe Bahnland Bayern« (Bild: Daniel Schuhmann)


8 Kommentare zu “BEG stellt Bahnland-Bayern-Lok vor”

  1. Dominik H. sagt:

    Ist die jetzt auch nur beklebt, oder hat die ne Lackierung mit den Farben bekommen?

  2. Claus sagt:

    Wow, wie zukunftsträchtig, einer grob geschätzt 35 Jahre alten Lok nen neuen Anstrich zu verpassen und das dann als Werbung für das „Bahnland Bayern“ zu verkaufen.

    Da fällt einem echt nicht mehr viel zu ein… (Außer vielleicht die Frage, ob sich die Herren wohl der Realsatire bewusst sind, die sie da veranstalten.)

  3. Daniel Schuhmann sagt:

    @Dominik: Ist beklebt.

  4. Maximilian Allwein sagt:

    @Claus: … und dann noch Scherenstromabnehmer – museumsreif diese Lok!

  5. km63.8 sagt:

    Welchen Nachteil genau haben die Scherenstromabnehmer? Mir ist keiner bekannt.

  6. Sam2606 sagt:

    @ km63.8:
    Sie haben eine höhere Masse und sind dadurch träger als Einholmstromabnehmer. So kommt es leichter zu Kontaktproblemen zwischen Stromabnehmer und Oberleitung. Das ist eigentlich alles! 🙂

  7. Nietenzähler sagt:

    Ja und? Die Lok ist 35 Jahre alt, aber noch modern und zuverlässig genug ihre Aufgaben zu erfüllen. Die Aufgabe bestand vermutlich auch darin für diese Aktion eine Lok des Regionalverkehrs zu finden, die auf möglichst vielen Strecken in Bayern fährt und auch die Landeshauptstadt anfährt. Da kommt eigentlich nur eine 111 in Frage. 😉

  8. Tramgeschichten.de » Artikel » 111 017: Weißblau durch den Schnee sagt:

    […] den letzten Tagen war die Bahnland Bayern-Lok 111 017 vorzugsweise auf dem Salzburger Ast unterwegs. So bespannte sie auch heute den RE 30019, der um […]

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden