Welt-Aids-Tag: Sonderzug der S-Bahn

Bilder, Sonderfahrten, Tellerrand Von: Daniel Schuhmann

Anlässlich des am 1. Dezember 1998 von der WHO ausgerufenen Welt-AIDS-Tages fand heute eine S-Bahn-Sonderfahrt statt: Zwischen 10 Uhr und 13 Uhr pendelte ein zusätzlicher S-Bahn-Zug zwischen Ostbahnhof und Pasing. An Bord wurde Kaffee und Kuchen für jeweils einen Euro verkauft, auch kleine Teddybären mit der »roten Schleife« wurden angeboten.

Der Sonderzug nach der Ankunft am Ostbahnhof

Der Sonderzug nach der Ankunft am Ostbahnhof (Bild: Daniel Schuhmann)

Der Erlös wird der Münchner AIDS-Hilfe gestiftet. »AIDS ist auch heute unverändert ein wichtiges und ernst zu nehmendes Thema in unserer Gesellschaft. Die S-Bahn München möchte sich solidarisch mit aidskranken Menschen und deren Angehörigen zeigen«, so Bernhard Weisser, Geschäftsleiter der S-Bahn München.

Besonders gelungen war die Ankündigung des Sonderzugs durch die Lautsprecheransagen am Hauptbahnhof, der Hinweis auf die Verköstigung im Zug war sehr gelungen und lies vielen Fahrgästen das Wasser im Mund zusammenlaufen, so dass sie das Angebot dankend annahmen. Auch die gesprochenen Ansagen im Zug selbst stellten einen höchst angenehmen Kontrast zu den automatischen »Bandansagen« dar.

»Zuglaufschild« vom Sonderzug zum Welt-AIDS-Tag

»Zuglaufschild« vom Sonderzug zum Welt-AIDS-Tag (Bild: Daniel Schuhmann)

Thomas Niederbühl, Stadtrat (rosa Liste) und Geschäftsführer der Münchner-AIDS-Hilfe: »Mit diesen Sonderzügen fährt die S-Bahn auch
gegen das Vergessen. Denn auch in München drohen HIV und Aids aus dem Bewusstsein der Menschen zu verschwinden. Schnell wird verdrängt, dass AIDS zwar behandelbar, aber nicht heilbar ist. Leicht wird vergessen, dass mindestens 6000 Infizierte in der Stadt leben und sich fast jeden zweiten Tag jemand neu mit HIV infiziert. Über das deutliche Signal für Prävention, Solidarität und Unterstützung der Aids-Hilfe, dem hoffentlich auch andere Arbeitgeber folgen, freue ich mich deshalb sehr. Denn Mitarbeiter müssen mit ihrer HIV-Infektion, aber nicht mit Diskriminierung leben.“

Verkauf von Kaffee und Kuchen

Verkauf von Kaffee und Kuchen (Bild: Daniel Schuhmann)

Der Sonderzug zum Welt-AIDS-Tag fährt in den Hauptbahnhof ein

Der Sonderzug zum Welt-AIDS-Tag fährt in den Hauptbahnhof ein (Bild: Daniel Schuhmann)

Der Sonderzug wurde auf den Zielanzeigen und durch Ansagen angekündigt

Der Sonderzug wurde auf den Zielanzeigen und durch Ansagen angekündigt (Bild: Daniel Schuhmann)


Zu diesem Artikel können keine Kommentare abgegeben werden.

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden