Sonnige Solo-Sinneseindrücke

Bilder, Fahrplan, Betrieb Von: Daniel Schuhmann

Nach einer Schlechtwetterwoche traute sich heute die Sonne den ganzen Tag heraus. Da neben den P-Zügen auch wieder beide Solowagen unterwegs waren, liegt es nah, die Bilder des heutigen Einsatzes sprechen zu lassen.

Während Wagen 2021 den ganzen Tag durch die Stadt hetzen musste, konnte sich Wagen 2028 einige Stunden im Betriebshof ausruhen. Hier hat er beim Ausrücken gerade das Maximilianeum hinter sich gelassen.

Während Wagen 2021 den ganzen Tag durch die Stadt hetzen musste, konnte sich Wagen 2028 einige Stunden im Betriebshof ausruhen. Hier hat er beim Ausrücken gerade das Maximilianeum hinter sich gelassen. (Bild: Daniel Schuhmann)

Während sich Wagen 2010 als 20-05 auf den Weg nach Moosach machte, fuhren die anderen P-Wagen auf der Linie 21.

Ohne lange Pausen muss Solowagen 2021 den ganzen Tag über fahren. Hier hat er gerade die Borstei verlassen.

Ohne lange Pausen muss Solowagen 2021 den ganzen Tag über fahren. Hier hat er gerade die Borstei verlassen. (Bild: Daniel Schuhmann)

Während Solowagen 2021 einige Zeit am Westfriedhof wartet, röhrt der von 2010 geführte P-Zug in Richtung Stachus

Während Solowagen 2021 einige Zeit am Westfriedhof wartet, röhrt der von 2010 geführte P-Zug in Richtung Stachus (Bild: Daniel Schuhmann)


3 Kommentare zu “Sonnige Solo-Sinneseindrücke”

  1. Michi G. sagt:

    Ah, man hat endlich statt der 20/21-Schilder echte 20er-Schilder gefunden.

  2. khoianh sagt:

    Und man hat das Heck der Solo-Triebwagen mit Schildern ausgestattet…

  3. Schantall sagt:

    … dafür hat man noch keine Zeit gefunden, die Schilder neu zu beschriften. Leuchtenberg-Unterführung war einmal und Moosach hat inzwischen auch ne U-Bahn. 🙂 Aber witzig sehen die zwei „Stummel“ schon aus.

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden