R3.3-Züge: Stoff statt Holz

Bilder, Wissenswertes Von: Daniel Schuhmann

Bei der P-Wagen-Jagd viel zu sehr vernachlässigt werden die Züge, welche die P-Wagen eigentlich komplett ablösen sollten: Die R3.3-Züge. Der wohl schönste Zug ist derzeit Wagen 2201, der mit Werbung für das MVG-Museum fährt.

Der »Museumswagen« 2201 fährt am U-Bahnhof Josephsburg vorbei

Der »Museumswagen« 2201 fährt am U-Bahnhof Josephsburg vorbei (Bild: Daniel Schuhmann)

Und auch innen tut sich etwas: Nachdem Wagen 2212 schon lange nur noch mit Polstersitzen durch die Stadt fährt, wurden inzwischen auch Wagen 2205 die hölzernen Sitze geraubt.

Langfristig sollen nun alle R3.3 ohne Holzsitze herumfahren, auf lange Sicht haben sich die Polster als günstiger erwiesen.

Stoff statt Holz: Innenraum im R3-Zug 2205

Stoff statt Holz: Innenraum im R3-Zug 2205 (Bild: Daniel Schuhmann)


8 Kommentare zu “R3.3-Züge: Stoff statt Holz”

  1. Andi Mayer sagt:

    2212 hatte es als erster 😉 frage: was ist an 2212 noch besonders??

  2. Daniel Schuhmann sagt:

    Als erste hatten es übrigens schon viele: Ursprünglich wurden 10 Wagen nur mit Holzbestuhlung und 10 Wagen mit Polstern geliefert. Die »Mischung« erfolgte erst später…

  3. Andi Mayer sagt:

    okay 😉 weißt du was an 2212 noch besonders ist??

  4. Oliver-BergamLaim sagt:

    Wobei in den R3 mehrfach umgebaut wurde, wenn ich mich recht erinnere. Denn erst nach massiven Beschwerden über die rutschigen Holzsitze in Verbindung mit den starken Fliehkräften im 4. Gelenk, wurde die heutige Aufteilung (also Polster im 2. und 4. Wagenteil) umgesetzt. Die „erste“ Mischung war also wohl Holz im 2. und 4. Wagenteil?

  5. khoianh sagt:

    Also, ich jage die R3 eigentlich ganz gerne… 😉

  6. Frank Hohmann sagt:

    Vorsicht! Austausch der Sitze ist doch eine wesentliche Bauartveränderung am Fahrzeug. Wenn das der Bedenkenträger bei der Regierung von Oberbayern mitkriegt, zieht er die Wagen auch noch aus dem Verkehr… ;-(

  7. khoianh sagt:

    @Oliver: Nein, nicht ganz. Die Beschwerden über die Fliehkräfte waren in den Wagen mit reiner Holzbestuhlung aufgetreten, sodass man zwangsläufig auf Polster hinten umstellen musste. Nachdem die Holzsitze ja nicht so schlecht ankamen, hat man sich für die Kombination Holz-Stoff-Holz-Stoff entschieden.

    Bei 2205 und 2212 könnte man entweder meinen, Zeiten ändern sich – oder es sind der MVG die Holzsitze ausgegangen…

  8. Andi Mayer sagt:

    wagen 2212 hat wohl den niedriegsten Kilometer Stand als alle andere 🙂

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden