Nürnberg: DT3F-Züge auf Probefahrt

Bilder, Tellerrand, Wissenswertes Von: Daniel Schuhmann

Bereits seit August 2010 ist der erste DT3F-Doppeltriebwagen in Nürnberg. Im Prinzip ist er baugleich zu den bereits fahrenden DT3-Zügen, doch ein Merkmal unterscheidet ihn deutlich: Mit einem eingebauten Fahrerstand kann er auch mit Fahrer auf der Linie U1 eingesetzt werden.

DT3F-Testfahrt am Fürther Hauptbahnhof

DT3F-Testfahrt am Fürther Hauptbahnhof (Bild: Sebastian Sperling)

Acht Fahrzeuge wurden inzwischen bereits geliefert, 14 sollen es insgesamt werden. Mit zwei Zügen werden seit knapp einer Woche im Netz Probefahrten durchgeführt — allerdings wie bei der Einführung der DT3-Züge ohne Fahrgäste. Auch die Fahrer der VAG werden in dem Zusammenhang auf den neuen Zügen geschult.

Die KUSS-Mitarbeiter, die bereits in den Automatikzügen mitfahren, benötigen nur eine eintägige Schulung: Sie können die automatischen DT3-Züge bereits fahren und Störungen beheben. Wer hingegen konventionell die DT1- und DT2-Züge gefahren hat, benötigt eine einwöchige Ausbildung auf dem neuen Zug.

Neu bei den DT3F-Zügen ist auch die Abfertigung: Die Fahrer verlassen den Zug im Bahnhof nicht mehr, stattdessen überwacht die Technik: Die sensbilen Türkanten stellen sicher, dass niemand eingeklemmt ist, Kameras und Spiegel an den Bahnhöfen sorgen für die Abfertigung vom Fahrerstand aus.

DT3F am U-Bahnhof Eberhardshof

DT3F am U-Bahnhof Eberhardshof (Bild: Sebastian Sperling)

Neu sind auch Bildschirme für die Fahrgäste, die zusätzlich zu den — nun bernsteinfarbenen — LED-Anzeigen im Zug installiert sind und den Linienverlauf anzeigen. Auch ein Fahrgastzählsystem wurde eingebaut: Vier Sensoren über jeder Tür verarbeiten die ein- und aussteigenden Fahrgäste. Damit kann statistisch erfasst werden, wie viele Fahrgäste je Tag, Monat und Jahr unterwegs sind, an welchen Bahnhöfen sie ein- und aussteigen und welche Streckenabschnitte am meisten belegt sind. Ganz neu ist die Technik freilich nicht: In den Straßenbahnzügen ist das Fahrgastzählsystem längst Standard.


2 Kommentare zu “Nürnberg: DT3F-Züge auf Probefahrt”

  1. Dominik H. sagt:

    Mich würds mal interessieren, wie der Fst bei den Fahrzeugen aussieht.

  2. Daniel Schuhmann sagt:

    Da ist er mit drin.

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden