Nürnberg: DT3F-Züge im Fahrgasteinsatz

Bilder, Tellerrand Von: Daniel Schuhmann

Manchmal kann es ganz schnell gehen. Vor etwa einem Monat wurde der DT3-F offiziell der Presse vorgestellt. »Die VAG hofft, die Neufahrzeuge ab Sommer 2011 einsetzen zu können«, hieß es zu diesem Zeitpunkt noch. Doch heute die Überraschung: Die ersten beiden DT 765/766 und 767/768 wurden auf der U1 im Fahrgastbetrieb eingesetzt.

Der DT3F-Zug mit führendem Wagen 765 erreicht den Bahnhof Stadtgrenze

Der DT3F-Zug mit führendem Wagen 765 erreicht den Bahnhof Stadtgrenze (Bild: Sebastian Sperling)

Die DT3F gleichen in vielen Punkten den bisher nur auf der U2 und U3 eingesetzten DT3-Zügen, unterscheiden sich aber durch den fest eingebauten Fahrerstand, der den Einsatz auch auf der U1 ermöglicht. Dennoch ist ein Fahrgasteinsatz von DT3-Zügen auf der U1 nichts neues: Im Rahmen von Schnupperfahrten gelangten bereits DT3-Züge ohne Fahrerstand auf die Strecke.

Geändert werden musste auch die Abfertigung der DT3-F-Züge: Da diese analog zu den DT3-Zügen keine Fahrerstandstür besitzen, ersetzen Kameras und Monitore den Fahrerblick am Bahnsteig. Neu sind auch die zusätzlich eingebauten Monitore, welche die nächsten Haltestellen anzeigen. Zudem wurde die LED-Farbe der Anzeiger von grün auf Bernstein geändert, wobei die Außenanzeigen zwar ihre grünen Flipdots behalten haben, durch die LEDs aber einen gelblichen Farbeindruck erhalten.

Kehrseite der Medaille ist die Abstellung und Verschrottung von DT1-Wagen, die durch die neuen DT3-F-Züge nicht mehr benötigt werden. Bis auf die für Museumsfahrzeuge vorgesehenen Wagen 401 bis 404 wurde die erste Bauserie bereits vollständig zerlegt, inzwischen wurden auch die Wagen 439/440 und 441/442 aus dem Jahr 1975 abgestellt.

In Richtung Fürth fährt Wagen 768, der gerade die Abstellanlage an der Messe passiert

In Richtung Fürth fährt Wagen 768, der gerade die Abstellanlage an der Messe passiert (Bild: Sebastian Sperling)

Ungewohnte DT3-Ansicht: Die Fahrerstandswand versperrt den Blick nach draußen

Ungewohnte DT3-Ansicht: Die Fahrerstandswand versperrt den Blick nach draußen (Bild: Sebastian Sperling)

Zielanzeige im Bahnhof Fürth Hardhöhe

Zielanzeige im Bahnhof Fürth Hardhöhe (Bild: Sebastian Sperling)

Displays ergänzen die Fahrgastinformation

Displays ergänzen die Fahrgastinformation (Bild: Sebastian Sperling)

Neben Werbung kann auch die Ausstiegsseite anzeigt werden

Neben Werbung kann auch die Ausstiegsseite anzeigt werden (Bild: Sebastian Sperling)

Abfahrbereit ist Wagen 765 am Eberhardshof, links das ehemalige Quelle-Versandhaus

Abfahrbereit ist Wagen 765 am Eberhardshof, links das ehemalige Quelle-Versandhaus (Bild: Sebastian Sperling)

Haltlinie für den DT3-F in Eberhardshof

Haltlinie für den DT3-F in Eberhardshof (Bild: Sebastian Sperling)

Kreative H-Tafel ebendort

Kreative H-Tafel ebendort (Bild: Sebastian Sperling)


2 Kommentare zu “Nürnberg: DT3F-Züge im Fahrgasteinsatz”

  1. Stadtneurotiker sagt:

    Hui, in Franken scheint das Geld ja locker zu sitzen…

  2. variobahnfan sagt:

    Bei denen sind die Züge neu; und fahren sofort problemlos…

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden