Vor 15 Jahren: Wiedereröffnung der Tram 17

Allgemeines, Fahrplan, Betrieb, Historisches Von: Daniel Schuhmann

Heute vor genau 15 Jahren, am 1. Juni 1996, ging die Straßenbahnlinie 17 zwischen Romanplatz und Hauptbahnhof über die Arnulfstraße wieder in Betrieb. Dem damals häufig kritisierten Neubau waren 11.500 Fahrgäste pro Tag prognostiziert worden — heute sind es fast doppelt so viele.

R2.2-Wagen 2136 fährt durch die Arnulfstraße

R2.2-Wagen 2136 fährt durch die Arnulfstraße (Bild: Daniel Schuhmann)

Durch die große Auslastung wurde zum Fahrplanwechsel 1999/2000 die Verstärkerlinie 16 eingeführt, die ihrerseits auch mit verantwortlich dafür ist, dass die P-Wagen auch heute noch fahren: Ursprünglich sollten die zwischen 1999 und 2001 gelieferten R3.3 die P-Züge vollständig ersetzen.

Nicht nur Pendler sorgen für eine hohe Auslastung der Linie: Durch die direkte Anbindung von Hirschgarten, Schloss Nymphenburg, Botanischem Garten und dem Klinikum Dritter Orden wird die Linie auch außerhalb der Hauptverkehrszeit rege genutzt.

MVG-CHef Herbert König; »Wer heute noch ernsthaft zweifeln will, dass auch die geplanten neuen Tangenten – die Nordtangente zwischen Neuhausen, Schwabing und Bogenhausen sowie die Westtangente zwischen Neuhausen, Laim und Sendling – wesentlich mehr Fahrgäste anziehen und damit die Straßen entlasten werden als das mit einer Busbedienung möglich ist, möge sich die Linie 17 heute, 15 Jahre nach Inbetriebnahme, anschauen!«


3 Kommentare zu “Vor 15 Jahren: Wiedereröffnung der Tram 17”

  1. khoianh sagt:

    Der nächste Schritt zur Aufwertung der Verbindung kommt mit dem Fahrplan 2012. Die Linie 16 wird nämlich ab Dezember 2011 zur Ganztageslinie befördert und Richtung St. Emmeram verlängert. Mit der Netzreform, bei der auch die Linie 17 einen neuen Linienweg zur Schwanseestraße erhält, entstehen für die Bewohner in der Arnulfstraße umsteigefreie Fahrtmöglichkeiten in Richtung Au und Giesing sowie auch nachts und am Sonntag ein dichtes Fahrplanangebot durch zwei sich überlagernde Linien.

  2. tramcar sagt:

    Siehe auch Kurzbericht im Neuhauser Nymphenburger Anzeiger vom 01.06.2011: Ein Erfolg auf ganzer Linie: 15 Jahre Tram 17 (auch in: muenchenanzeiger.de).

  3. sic sagt:

    Die 16 fährt inzwischen bis Mitternacht. Sie wird dazu genutzt, die 17 auf einen 8-12-Minuten-Takt zu verstärken. Nur am Sonntag gehört die Arnulfstraße (vorerst) der 17 alleine… (siehe auch Link)

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden