Buszug ab Montag im Fahrgastbetrieb

Bilder, Fahrplan, Betrieb, Sonderfahrten Von: Daniel Schuhmann

Bereits am 6. November 2010 war der Göppel Maxitrain der Infra Fürth zu Besuch in München und testweise auf dem Linienweg der Metrobuslinie 60 unterwegs.

Der Fürther Buszug auf Probefahrt in München: Am Olympia-Einkaufszentrum startet er seine Fahrt auf dem Linienweg der Metrobuslinie 60.

Der Fürther Buszug auf Probefahrt in München: Am Olympia-Einkaufszentrum startet er seine Fahrt auf dem Linienweg der Metrobuslinie 60. (Bild: Daniel Schuhmann)

Nachdem er in den vergangen Tagen erneut zu Probefahrten unterwegs war, beginnt ab Montag, den 27. Juni 2011, ein zweieinhalbwöchiger Einsatz im Fahrgastbetrieb. Die Versuchsfahrten sollen die Praxistauglichkeit solcher Fahrzeuge im Münchner Netz zeigen.

Besonders für Berufs- und Schülerverstärker bietet sich der Anhängereinsatz an: Schließlich bietet der Bus-Zug 130 Fahrgästen Platz, während in einem Gelenkbus nur etwa 105 Fahrgäste unterwegs sein können. Mit einer Trambahn kann er dennoch nicht konkurrieren: Ein vierteiliger R3.3 kann bis zu 220 Fahrgäste befördern.

Der Bus-Zug der Infra Fürth auf dem Shuttle der Spielwarenmesse

Der Bus-Zug der Infra Fürth auf dem Shuttle der Spielwarenmesse Nürnberg (Bild: Daniel Schuhmann)

MVG-Chef Herbert König: »Im Gegensatz zum Doppelgelenkbus mit ähnlicher Kapazität, den wir ebenfalls schon getestet haben, ist der Einsatz eines abkuppelbaren Anhängers, der z. B. am Wochenende oder in Ferienzeiten im Depot bleiben kann, wirtschaftlicher und umweltfreundlicher: So hat der Anhänger eine längere Lebensdauer als das Zugfahrzeug und verbraucht nicht unnötig Energie für Überkapazitäten in Schwachlastzeiten. Der Test soll aber auch zeigen, wie unsere Fahrgäste auf das für München ungewöhnliche Fahrzeug reagieren. Nach Abschluss des Tests werden wir bewerten und entscheiden, ob und ggf. in welchem Umfang wir künftig Anhängerzüge beschaffen.«

Zwischen 7 Uhr und 19 Uhr soll der Bus montags bis freitags eingesetzt werden, auch an Samstagen soll der Bus zwischen 9:30 Uhr und 17:30 Uhr unterwegs sein. Der Einsatz bleibt auf die Linie 60 beschränkt, ein Linienwechsel findet nicht statt. Damit durch den Test die Dienstpläne nicht durcheinandergeworfen werden, fährt ein zusätzlicher Plankurs wenige Minuten nach dem Buszug, der dann planmäßig die Linie wechselt.

Abfahrtszeiten Dülferstraße

Montag bis Freitag:
07:03, 08:13, 09:23, 10:33, 11:43, 12:53, 14:03, 15:13, 16:23, 17:43
Samstag:
09:23, 10:33, 11:43, 12:53, 15:13, 16:23

Abfahrtszeiten Olympia-Einkaufszentrum

Montag bis Freitag:
07:36, 08:46, 09:56, 11:06, 12:16, 13:26, 14:36, 15:46, 17:06, 18:16
Samstag:
09:56, 11:06, 12:16, 14:36, 15:46, 17:06

Hinweis: Wie bei allen Testfahrten kann ein Einsatz nicht garantiert werden. Bei Ausfall des Buszugs fährt ein Gelenkbus in derselben Fahrplanlage.


7 Kommentare zu “Buszug ab Montag im Fahrgastbetrieb”

  1. Andi Mayer sagt:

    Verstehe ich das richtig? Das funktioniert wie ein Zug. Da wird einfach ein weiterer Bus hinten drauf gekoppelt?

  2. Daniel Schuhmann sagt:

    Kein zweiter Bus sondern ein Anhänger ohne Antrieb. Dennoch hat er normale Türsteuerung wie ein richtiger Bus.

  3. Dominik sagt:

    Schönes Fahrzeug, sinnvolles Prinzip – wobei das Prinzip des Anhängerbusses ja eigentlich schon vor einigen Jahrzehnten aufkam, sich aber wohl nicht bewährte.

  4. Daniel Schuhmann sagt:

    @Dominik: Anhängerbetrieb war früher üblich, wurde jedoch ab 1960 in der StVZO untersagt. Es setzten sich Anderthalbdecker und Gelenkbusse durch.

  5. FanOfJesusChrist sagt:

    ich finds cool, ist eine einfache und kostengünstige Lösung für kleine und ausgelastete Linien. Und wenns z.B. Nacht ist, fährt der Bus eben ohne Anhänger – einfach genial!

  6. 16 sagt:

    Der Beiwagen (Strassenbahn) ist tot – es lebe der Beiwagen (Bus)

  7. sic sagt:

    @FanOfJesusChrist

    der Hänger muss auch irgendwo abgestellt werden. Muss der Buszug zu diesem Zwecke durch die halbe Stadt fahren, beschränkt das den Nutzen des Fahrzeugs enorm und das Abkuppeln des Hängers auf Wochenenden und Schwachlastkursen, bei denen die geringe Auslastung schon beim Ausrücken bekannt ist…

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden