Baustelle Müllerstraße: Zweite Runde

Baustellen, Fahrplan, Betrieb Von: Daniel Schuhmann

Bauschutt aus dem zweiten Weltkrieg sorgt dafür, dass die Baustelle in der Müllerstraße ein zweites Mal für Sperrungen und Schienenersatzverkehr sorgen wird: Beim Bau des stadteinwärtigen Streckengleises wurde festgestellt, dass der Untergrund nicht ausreichend tragfähig ist, der Boden muss mit ausgetauscht werden.

Haltestelle aufgehoben: Die Anwohner werden sich darauf nach der Wiesn nochmals einstellen müssen

Haltestelle aufgehoben: Die Anwohner werden sich darauf nach der Wiesn nochmals einstellen müssen (Bild: Daniel Schuhmann)

Die einfachste Lösung wäre natürlich eine Verlängerung der Baumaßnahme. Das ist aber nicht möglich, da in den Sommerferien auf der Linie 19 im Bereich der Altstadt (Perusastraße und Lenbachplatz) gebaut wird — damit könnten die Trambahnen nicht in den Betriebshof einrücken.

Zudem finden wieder Rolltreppenbauarbeiten am U-Bahnhof Fraunhoferstraße statt, hier muss die Linie 27 als U-Bahn-Ersatzverkehr herhalten. Die Müllerstraße wird deshalb ab 30. Juli 2011 wieder befahrbar sein: Stadteinwärts über das sanierte Gleis, stadtauswärts über das alte.

Nur ein Gleis wird in der Müllerstraße saniert. Das zweite folgt erst im Oktober.

Nur ein Gleis wird in der Müllerstraße saniert. Das zweite folgt erst im Oktober. (Bild: Daniel Schuhmann)

Das zweite Gleis wird nach dem Oktoberfest saniert, hier muss mit einer Sperrung zwischen fünf und sechs Wochen gerechnet werden.


7 Kommentare zu “Baustelle Müllerstraße: Zweite Runde”

  1. Andi Mayer sagt:

    Warum nicht wieder eine Nachtabstellung?

  2. Daniel Schuhmann sagt:

    Nachtabstellung kannste mal zwei Tage machen, aber nicht über Wochen. Die Fahrzeuge müssen gewartet und repariert werden.

  3. Christian Thome sagt:

    Warum verschiebt man net die Bauarbeiten auf der 19 zwischen Karlsplatz & Maxmonument?

  4. Andi Mayer sagt:

    stimmt auch wieder 😉 Hast wieder recht. Allerdings könnten doch ein paar Mechaniker zur Nachtabstellung kommen ;))

  5. khoianh sagt:

    Immerhin ist das stadtauswärtige Gleis noch in halbwegs brauchbarem Zustand, wenn man mit diesem angefangen und das stadteinwärtige in den Oktober verlegt hätte, wäre das Trauerspiel noch größer…

  6. Daniel Schuhmann sagt:

    @Christian: Weil die in den Sommerferien gemacht werden müssen, weil da weniger Verkehr ist.

  7. tramcar sagt:

    Wie wird dann die Auer Herbstdult bedient werden?

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden