Schulungsfahrten mit dem Buszug

Bus, Fahrplan, Betrieb, Wissenswertes Von: Johannes Schumm

Nachdem sie am Dienstag bereits der Öffentlichkeit präsentiert wurden, wurden in den vergangenen drei Tagen die Personal-Schulungen mit den Buszügen fortgesetzt.

Das Gespann passiert die Haltestelle Pulverturmstraße (Bild: Johannes Schumm)

Das Gespann passiert die Haltestelle Pulverturmstraße (Bild: Johannes Schumm)

Hierfür wurde mehrfach die Metrobus-Linie 60 abgefahren, auf welcher die Solaris-Zugfahrzeuge mit ihren Göppel-Anhängern bevorzugt eingesetzt werden sollen.

Wagen 4910 erreicht mit seinem Anhänger 5910 den Goldlackplatz

Wagen 4910 erreicht mit seinem Anhänger 5910 den Goldlackplatz (Bild: Daniel Schuhmann)

Außerdem bietet diese Linie mit ihrem verschlungenen Routenverlauf die Möglichkeit, das Kurvenfahrverhalten, welches sich im Vergleich zu herkömmlichen Solo- oder Gelenkbussen doch etwas unterscheidet, ausgiebig zu testen.

Fahrerschulung durchs Hasenbergl

Fahrerschulung durchs Hasenbergl (Bild: Johannes Schumm)


15 Kommentare zu “Schulungsfahrten mit dem Buszug”

  1. ubahnwagen sagt:

    macht scho was her in unseren farben oder! hat solaris bei ihren solos ein facelift durchgeführt?

  2. Variobahnfan sagt:

    Schade nur, dass „Triebwagen“ und „Beiwagen“ optisch nicht zueinander passen…man beachte die Oberkante
    Der Anhänger würde besser zu einem MAN Lion´s City passen, aber naja. :/

  3. Trammerl sagt:

    …nun ja – leider musste es wieder einmal Schrottaris sein-die Sitzaufteilung für die Fahrgäste ist da unter aller Kanone!

    Aber Hauptsache ein paar €€€ billiger… 🙁

  4. khoianh sagt:

    Die MVG hat MAN-Solobusse bestellt, die die Anhänger ebenfalls ziehen können, vielleicht bekommt man diese Gespanne also ebenfalls zu sehen.

  5. Luas sagt:

    Die „Triebwagerl“ ham ja die Wagennummer von den fast 20 Jahre älteren MB O405 „geerbt“…immer dieser „Nummernsalat“ bei den Bussen…
    @ubahnwagen: Die So(lo)laris entsprechen weitgehend den 2008 gelieferten Exemplaren-nur dass die Neuen einen Unterflurmotor haben.
    @Trammerl: Solaris ist auch nicht unbedingt mein „Traumfahrzeug“…insbesondere die neuen Sitze sind der Horror…

  6. Johannes Schumm sagt:

    Für die Sitze kann Solaris allerdings nichts, die wurden anscheinend so bestellt, schließlich sind es die gleichen wie in allen neueren Fahrzeugen der MVG.
    Zum Vergleich beachte man beispielsweise die Solaris-Fahrzeuge der Firma Watzinger, in welchen die hauseigene Bestuhlung von Solaris verbaut wurde.

  7. ubahnwagen sagt:

    @luas mh ok unterflurmotor!!! ich bilde mir ein das das „Gesicht“ auch etwas anders ist!!

    was optik angeht können wir streiten!!! der „Beiwagen“ ist allgemein von der optik nicht unbedingt der, der einen designpreis gewinnt!! schuhkasten ist ja noch ein kompliment! ich weiß nicht was ihr immer an solaris rummeckert??? ich finde die form einfach schön!!

    was nummernsalat angeht, das stimmt wirklich! wie werden denn die anhänger eingereit sprich die entsprechenden zugfahrzeuge?

  8. ubahnwagen sagt:

    ok die frage nach nach den wagennumern hat sich erledigt! genauer lesen!!!! lol

  9. Muc_train sagt:

    Optisch ist das ganze wirklich überhaupt nicht stimmig, da sieht man schon das es wild zusammen gewürfelt ist. Man hätte wenigstens die gleichen Felgen verwenden können, das wäre mit minimalem Aufwand möglich gewesen.

    Da frage ich mich auch warum eigentlich beim Bus die vordere Felde „nach außen“ und die hintere „nach innen“ geht?

    Unterflormotor hört sich gut an, dann wäre ja endlich dieser Motorturm im Innnenraum weg. Aber auf dem Bild sieht man ja ein großes Lüftergitter nach der letzten Tür, also doch nicht so Unterflur wie z.B. bei Mercedes?

  10. ubahnwagen sagt:

    vielleicht liegt es ja doch an unseren farben! schaut mal bei den osnabrückern vorbei! das ist ein guss und die felgen passen!

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden