100 Jahre Bockerl nach Altomünster

Fahrplan, Betrieb, Historisches, Wissenswertes Von: Daniel Schuhmann

Einhundert Jahre alt ist es geworden, das Bummerl, das Bockerl oder auch die Ludwig-Thoma-Bahn. Diese Lokalbahn, die von Dachau nach Altomünster führt, wurde — nach zähen Verhandlungen — im Jahr 1913 komplett in Betrieb genommen: Nachdem die Gemeinden sich nicht auf eine direkte Streckenführung einigen konnten, wurde eine Kompromisslösung beschlossen, die sich im kurios anmutenden Streckenverlauf widerspiegelt.

Die Sonne zeigt sich, als 52 8168 Kleinberghofen erreicht

Die Sonne zeigt sich, als 52 8168 Kleinberghofen erreicht (Bild: Daniel Schuhmann)

Bereits seit 1972 ist sie in den MVV integriert, bedient wurde sie dann mit V100-Lokomotiven und n-Wagen sowie yl-Wagen. Erst seit 1995 wurde sie zur S-Bahn hochgestuft und von modernen Triebwagen der Baureihe 628 bedient. Zum hundertjährigen Jubiläum kommt ein Wochenende lang die »gute alte Zeit« zurück: Statt der Dieseltriebwagen werden zwei Dampfzuggarnituren des Bayerischen Eisenbahnmuseums Nördlingen eingesetzt.

Kurioserweise sind es die »normalen Fahrgäste«, die das Nachsehen haben. Mit MVV-Fahrkarten dürfen sie, anders als beim 75-jährigen Jubiläum vor 25 Jahren, die Dampfzüge nicht benutzen. Stattdessen fahren Busse im Schienenersatzverkehr.

Tender voraus fährt 41 1150 ihrem Zielbahnhof Altomünster entgegen

Tender voraus fährt 41 1150 ihrem Zielbahnhof Altomünster entgegen (Bild: Daniel Schuhmann)

Doch an den Schienenersatzverkehr sollten sich die Bewohner des Dachauer Hinterlands ohnehin gewöhnen: Voraussichtlich ab dem 28. April 2014 wird die Strecke komplett gesperrt und im Schienenersatzverkehr bedient — bis Mitte November! Ein kleines Trostpflaster stellt der geplante zusätzlich verkehrende Express-SEV dar, der nicht alle Bahnhöfe bedient und damit weit schneller ist als der Bus, der alle Bahnhöfe bedient.

41 1150 hat Altomünster etwas verspätet verlassen und dampft auf Kleinberghofen zu

41 1150 hat Altomünster etwas verspätet verlassen und dampft auf Kleinberghofen zu (Bild: Daniel Schuhmann)

Danach wird die Bockerl-Strecke nicht mehr als solche zu erkennen sein: Die Strecke wird elektrifiziert und zwischen Bachern und Schwabhausen sowie bei Erdweg zweigleisig ausgebaut. Die Bahnhöfe erhalten neue Bahnsteige nach »S-Bahn-Standard« und werden barrierefrei ausgebaut. Wärhend es ab November 2014 noch ein Übergangskonzept mit S-Bahn-Triebwagen im Stundentakt gibt, sollen ab dem Fahrplanwechsel 2015 die Züge als S2 fahren und ab Dachau in die Münchner Innenstadt durchgebunden werden. Ähnlich wie bei der S1 in Neufahrn werden dann in Dachau die Züge der S2 geteilt: Ein Teil fährt nach Petershausen, der andere nach Altomünster. In der Hauptverkehrszeit wird der Takt dann auf einen 30-Minuten-Takt zwischen Dachau und Altomünster verdichtet.

41 1150 hat Erdweg in wenigen Augenblicken erreicht

41 1150 hat Erdweg in wenigen Augenblicken erreicht (Bild: Daniel Schuhmann)

Wenig Dampf macht 52 8168, als sie auf Erdweg zusteuert: Es geht bergab

Wenig Dampf macht 52 8168, als sie auf Erdweg zusteuert: Es geht bergab (Bild: Daniel Schuhmann)

Auf der zweiten Fahrt erreicht 52-8168 Niederroth

Auf der zweiten Fahrt erreicht 52-8168 Niederroth (Bild: Daniel Schuhmann)

Wer etwas Dampfzugflair erleben möchte, hat morgen, am 13. Oktober 2013, noch bei schönem Wetter Gelegenheit dazu: Zwischen 9:40 Uhr und 16:40 Uhr verlässt stündlich ein Dampfzug den Dachauer Bahnhof, der erste Gegenzug startet in Altomünster um 9:44 Uhr, der letzte um 17:44 Uhr. Für den Dampfzug gelten besondere Fahrpreise: Die einfache Fahrt kostet 10 Euro.

Die Dampfzugfahrpläne können als PDF heruntergeladen werden, die Fahrpläne des SEV sind ebenfalls als PDF verfügbar.


12 Kommentare zu “100 Jahre Bockerl nach Altomünster”

  1. Florian Pfaffinger sagt:

    Werden dann auch die ET 423 nach Altomünster fahren? hab gelesen man würde wegen Wagenmangel aus Stuttgart den ET420 zu einem Comeback verhelfen.ist das noch aktuell so geplant?

  2. Max sagt:

    Na hoffentlich wird der SEV-Fahrplan 2014 mit etwas mehr Luft gestrickt. Der „Probebetrieb“ dieses Wochenende war ja dies bezüglich nicht besonders erfolgreich – Verspätungen von bis zu 30 Minuten, mindestens aber 5 Minuten.

  3. Stefan Bahnfreund sagt:

    Hallo zusammen ist es eigentlich schon sicher das die Strecke Dachau-Altomünster elektrifiziert wird wenn ja stimmt des das da et 420 aus Stuttgart fahren sollen 🙂 ? Bedanke mich schon für die antwort

  4. Raphaela sagt:

    Ach die „Bummerl“ 😉
    Ich kann jeder Familie nur empfehlen einmal mit den Kindern einen Ausflug mit der alten Bahn zu machen. Meine und die Kinder meiner Schwester waren völlig platt als wir plötzlich vor so einer riesigen Lok standen und ich sagte „einsteigen“ 😉 Schade das sie wirklich ab nächstem Jahr dann nicht mehr fahren wird.
    (steht hier nochmal alles drin: http://www.myheimat.de/muenchen/freizeit/100-jahre-dachau-altomuenster-letztmalig-lokalbahnromantik-im-dachauer-land-d2554164.html)

    MfG
    Raphaela

  5. Trammerl sagt:

    @Stefan: Die Elektrifizierungsmaßnahmen werden 2014 durchgeführt. Dazu wird die Strecke einige Zeit im SEV betrieben.

    Nach heutigem Stand werden tatsächlich Stuttgarter 420 auftauchen, da weitere 423 derzeit nicht abkömlich sind…

    (Gut, vor 20 Jahren hätte man vielleicht einige neue 423er nachbestellt – aber VORSICHT!!! – der 423 entspricht nicht den aktuellen EU-Crashnormen-ist daher lebensgefährlich!!! – Moderne Zeiten halt…)

  6. Luas sagt:

    Das ist ja eine Riesen-Überraschung das die klangvollen ET 420 aus Stuttgart zu uns kommen-die sind ja noch in einem gutem Zustand und noch lange kein „altes Eisen“ 🙂
    Nur was mich wundert…ich hätte gedacht dass 420er nicht mehr in den Stammstreckentunnel dürfen…

  7. ubahnwagen sagt:

    habe mal wieder keine zeit gehabt!!! aber tolle bilder, wie immer!!!

    wau!!!! stuttgarter ET420!!!!! mich haut es um!!! das wäre echt wieder was! ist ja fast so wie mit unseren guten „dicken p-wägelchen“! nicht tod zu kriegen!!

  8. Rainero sagt:

    Die ET 420 sollen auch nur die Züge fahren, die zwischen Dachau und Altomünster fahren. Siehe https://www.deutschebahn.com/de/presse/pi_regional/3268442/by20130308.html

    Anderswo hatte ich gelesen, daß auch die S20, S27 mit 420 gefahren werden sollen. Macht ja Sinn, die 423 da einzusetzen, wo die LZB wirklich gebraucht wird.

  9. Trammerl sagt:

    auf der S 27 werden die bestimmt nicht fahren – die geht in zwei Monaten den Weg alles irdischen…

  10. ubahnwagen sagt:

    „Leider werden die Fahrzeuge der Baureihe ET 423 nicht mehr gebaut“, sagte Bernhard Weisser, Geschäftsleiter der S-Bahn München. „Trotz intensiver Suche sind derzeit keine ET 423 auf dem Markt zu bekommen.

    das sagt doch wieder alles oder!!!

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden