Mach’s gut, »Rottaler Land«!

Bilder, Fahrplan, Betrieb, Tellerrand Von: Johannes Schumm

Am vergangenen Samstag kam die niederbayrische Rottalbahn nach mehr als drei Jahrzehnten letztmalig zu Fernverkehrs-Ehren. Denn am 13 Dezember fuhren zum letzten Mal die beiden einzigen Regional-Express-Verbindungen auf der Strecke zwischen Mühldorf und Passau, welche anschließend als InterCity weiter bis Hamburg-Altona fuhren bzw. in der Gegenrichtung von dort kamen.

Zum letzten Mal wird die Kurswagengruppe für den IC Rottaler Land im Münchner Hauptbahnhof bereitgestellt.

Zum letzten Mal wird die Kurswagengruppe für den IC Rottaler Land im Münchner Hauptbahnhof bereitgestellt. (Bild: Jonas Hausdorf)

Da der samstägliche IC 1986 »Rottaler Land« von Passau nach Hamburg und sein Pendant in der Gegenrichtung, IC 1987, zum Fahrplanwechsel eingestellt wurden, entfallen auch die Zu- und Abbringerfahrten der Fernverkehrs-Wägen von München über Mühldorf nach Passau und retour, welche insbesondere den Kurgästen aus dem Bäderdreieck rund um Pocking und Bad Birnbach einmal wöchentlich eine umsteigefreie Verbindung in die Republik ermöglichten.

Weil es sich bei der Strecke zwischen Neumarkt–St. Veit und Passau um die mit 97 Kilometern längste Nebenbahn Bayerns handelt, ist es aufgrund der hiermit verbundenen eher niedrigen Geschwindigkeit des Zuges möglich, diesen mit dem Auto zu „verfolgen“ und somit mehrere Fotostellen zu verwirklichen.
Das bot die Möglichkeit, sich noch einmal gebührend vom »Rottaler Land« zu verabschieden.

Vor dem Backsteingebäude des Bahnhofs Neumarkt–St. Veit macht die 218 mit ihren Intercity-Wägen eine gute Figur.

Vor dem Backsteingebäude des Bahnhofs Neumarkt–St. Veit macht die 218 mit ihren Intercity-Wägen eine gute Figur. (Bild: Johannes Schumm)

Bei Massing passiert RE 27005 einen der zahlreichen Bahnübergänge auf der Strecke.

Bei Massing passiert RE 27005 einen der zahlreichen Bahnübergänge auf der Strecke. (Bild: Jonas Hausdorf)

Leider waren auf der Abschiedsfahrt zwei der Wägen mit Graffiti beschmiert.

Leider waren auf der Abschiedsfahrt zwei der Wägen mit Graffiti beschmiert. (Bild: Johannes Schumm)

Bei Huldsessen passiert das Gespann einen Fischteich.

Bei Huldsessen passiert das Gespann einen Fischteich. (Bild: Jonas Hausdorf)

Kurz hinter Hebertsfelden herrscht eine herbstliche Stimmung an der Strecke.

Kurz hinter Hebertsfelden herrscht eine herbstliche Stimmung an der Strecke. (Bild: Johannes Schumm)

Umrahmt von Flügelsignalen verlässt die Intercity-Garnitur den Bahnhof von Pocking.

Umrahmt von Flügelsignalen verlässt die Intercity-Garnitur den Bahnhof von Pocking. (Bild: Jonas Hausdorf)

Zwischen Pocking und Passau windet sich die Strecke stark. Ein längerer gerade abschnitt wie hier bei Sulzbach ist da schon eine Besonderheit.

Zwischen Pocking und Passau windet sich die Strecke stark. Ein längerer gerader Abschnitt wie hier bei Sulzbach ist da schon eine Besonderheit. (Bild: Johannes Schumm)

Ankunft des RE 27005 im Bahnhof Passau. Ab hier geht es als Intercity quer durch Deutschland weiter bis Hamburg.

Ankunft des RE 27005 im Bahnhof Passau. Ab hier geht es als Intercity quer durch Deutschland weiter bis Hamburg. (Bild: Johannes Schumm)

Mit dem Abschied vom IC Rottaler Land verlieren die kleinen Stationen entlang der Rottalbahn ihren Anschluss an den Fernverkehr.

Mit dem Abschied vom IC Rottaler Land verlieren die kleinen Stationen entlang der Rottalbahn ihren Anschluss an den Fernverkehr. (Bild: Jonas Hausdorf)


5 Kommentare zu “Mach’s gut, »Rottaler Land«!”

  1. Luas sagt:

    Auf der Strecke München-Mühldorf-Simbach ist leider heuer das Kapitel der klangvollen 218er Maschinen zu Ende gegangen 🙁

  2. krni sagt:

    Weiß jemand, was mit den 218ern passiert? Ist im dem schlimmsten zu rechnen? (Schr…platz)

    Mögen Sie in Frieden ruhen…

  3. MTG sagt:

    Na, ganz so ist es nicht. Die 218 dreht schon noch fleißig ihre Runden. Die acht 245 können gar nicht alle Leistungen bewältigen. Es sind nach wie vor etliche 218 im festen Plan-Umlauf.

  4. ubahnwagen sagt:

    mh scho schade das diese verbindung eingestellt wird! ;-(

    die grafittiwagen machen irgendwie was her! zeigen somit die verschandelung von wagen! und somit auch das verschandel der strecke, das so eine verbindung eingestellt wird!

    ich denk das die 218 bei privaten noch weiter dieseln werden. gut erhaltene sicherlich längere zeit einfach nur z gestellt werden.

  5. Trambahnfan sagt:

    Schade ist es schon … bin mit dem oft „heim“ gefahren in der Früh vom Hauptbahnhof nach Markt Schwaben aber mann muss auch bedenken das der „ZUG“ immer leer war zwischen München Hbf und Markt Schwaben waren meistens ca 20 Personen im zug wo aber in Markt Schwaben wieder ca 8-10 ausgestiegen sind dieser „IC Benjamin- Blümchen“ wie er auch genannt wurde hat immer nur warme luft durch die gegend gefahren …

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden