Trambahn-Museumsshuttle am 5. Juli 2015

Bilder, Sonderfahrten Kommentare deaktiviert für Trambahn-Museumsshuttle am 5. Juli 2015

Auch am kommenden Sonntag, den 5. Juli 2015 wird es wieder einen Trambahnshuttle zum MVG-Museum geben. Es verkehren wie beim vergangenen Einsatz zwei Kurse im 30-Minuten-Takt zwischen Max-Weber-Platz und MVG-Museum.

Der P-Zug passiert den ehemaligen Gleiswechsel in der Aschauer Straße

Auch am kommenden Sonntag verkehrt wieder ein Trambahn-Shuttle zum MVG-Museum (Bild: Daniel Schuhmann)

Es werden wieder ein P-Zug und ein R-Niederflurzug eingesetzt. Die Abfahrt am Max-Weber-Platz erfolgt zu den Minuten 15 und 45, am Museum wird zur halben und vollen Stunde abgefahren. Den genauen Fahrplan können Sie wie gewohnt als PDF-Datei herunterladen.

Wanderbücherei und Tatzelwurm in München

Bilder, Historisches 9 Kommentare »

Der Jubiläumsempfang anlässlich des Zusammenschlusses der Vereine Gesellschaft für Trambahngeschichte (GTG) und Freunde des Münchner Trambahnmuseums (FMTM) vor 25 Jahren konnte im MVG-Museum gebührend und zugleich überraschend gefeiert werden: Im Rahmen einer aufwendigen Präsentation wurden die zwei neusten Wagen im Museumsbestand vorgestellt: Der Wanderbüchereiwagen 24 und der als »Tatzelwurm« bekannte P-Wagen-Prototyp 102.

Der Wanderbüchereiwagen 24 der Münchner Trambahn ist zurück in München

Der Wanderbüchereiwagen 24 der Münchner Trambahn ist zurück in München (Bild: Daniel Schuhmann)

Tatzelwurm 102 in München

Auch der Tatzelwurm 102 hat München wieder erreicht (Bild: Daniel Schuhmann)

Beide Fahrzeuge wurden in den 1970er Jahren ausgemustert und nach dem 100-jährigen Jubiläum der Münchner Straßenbahn im Jahr 1976 an das »Deutsche Straßenbahn-Museum Hannover« abgegeben — in München war man seinerzeit noch der Ansicht, die Trambahn würde vollständig durch U-Bahn und Busse ersetzt werden. Weiterlesen »

Neues im MVG-Museum

Bilder, Historisches Kommentare deaktiviert für Neues im MVG-Museum

Das bereits seit 2007 bestehende MVG-Museum erweitert ständig seine Sammlung. So ist seit zwei Wochen mit dem Rangiertriebwagen 2973 ein neues Exponat zu besichtigen. Der Wagen, der im Jahr 1943 auf ein altes Fahrgestell im damaligen RAW Neuaubing als G-Wagen neu aufgebaut wurde, erfuhr im Jahr 1974 einen weiteren Umbau zum Arbeitswagen.

Rangiertriebwagen 2973, umgebaut aus einem G-Wagen

Rangiertriebwagen 2973, umgebaut aus einem G-Wagen (Bild: Daniel Schuhmann)

Er verfügt über Puffer und eine Eisenbahn-Schraubenkupplung und wurde bis ins Jahr 2001 zum Verschieben von Güterwagen in der Hauptwerkstätte eingesetzt. Anschließend ging er in der Bestand des MVG-Museums über. Nachdem der Wagen von der Werkstattgruppe der Freunde des Münchner Trambahnmuseums e.V. optisch aufgearbeitet wurde, ergänzt er die Ausstellung. Ganz in der Nähe des Rangiertriebwagens befindet sich ein weiteres neues Exponat: Ein funktionsfähiger Weichenantrieb ist nun an die Trambahn-Signalanlage (»Ampel«) angeschlossen und in den Ampelumlauf eingebunden. Weiterlesen »

Im Testbetrieb: Bluecity-Bus aus Memmingen

Bilder, Bus, Sonderfahrten Kommentare deaktiviert für Im Testbetrieb: Bluecity-Bus aus Memmingen

Noch bis zum Ende dieser Woche ist der Bluecity-Elektrobus der Memminger Firma eBus Europa auf der Linie 100 im Einsatz. Es handelt sich, wie schon bei vergangenen Tests, um einen Bus mit rein elektrischem Antrieb. Inzwischen wurde auch eine Ausschreibung zur Beschaffung zwei Elektrobussen mit einer Reichweite von 280 km gestartet.

Anfahrt an die Haltestelle Prinzregentenplatz

Anfahrt an die Haltestelle Prinzregentenplatz (Bild: Daniel Schuhmann)

Der zwölf Meter lange Solobus bietet mit 31 Sitz- und 24 Stehplätzen Platz für 55 Fahrgäste. Die Reichweite des 12,7 Tonnen schweren Busses liegt nach Herstellerangaben bei 200 Kilometern, bis er wieder an die Steckdose muss. Der Test wird, wie bei den vorigen Batteriebuseinsätzen, von der Firma Belicon (Hochschule Landshut) wissenschaftlich begleitet. Weiterlesen »

Baustellentram 35 durch den Münchner Osten

Baustellen, Bilder, Fahrplan, Betrieb 4 Kommentare »

Während in den vergangenen Jahren auf die Baustellenlinien verzichtet wurde, ist seit Montag wieder eine Baustellentram unterwegs: Für sie wurde die Liniennummer 35 reserviert und sie pendelt in Phase II der Bauarbeiten noch bis 9. August 2015 zwischen Max-Weber-Platz und Schwanseestraße.

Baustelle am Ostfriedhof, ein Teil der Gleiskreuzung wird von der Tram 35 befahren.

Baustelle am Ostfriedhof, ein Teil der Gleiskreuzung wird von der Tram 35 befahren. (Bild: Daniel Schuhmann)

Grund hierfür sind die jetzt begonnenen Gleisbauarbeiten am Ostfriedhof, der in den nächsten Monaten saniert und zum Vollstern ausgebaut wird — dann ist das Abbiegen in jede Richtung möglich. Bis es so weit ist, müssen die Fahrgäste in einem Teilabschnitt der Linie 17 und im Südast der Linien 15/25 in Bussen Platz nehmen. Weiterlesen »

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden