Wilde Zicke: Naumburger Tramnetz wächst

Bilder, Tellerrand, Wissenswertes 4 Kommentare »

Gute Nachrichten bei der Naumburger Straßenbahn: Bereits seit Jahren setzen sich die Naumburger Straßenbahn GmbH und der Verein Nahverkehrsfreunde Naumburg-Jena e.V. für den Wiederaufbau des ehemaligen Gleisrings ein. Jetzt sind die Naumburger einen großen Schritt weiter: Der Gemeinderat der Stadt hat einstimmig beschlossen, die Stadt als Bauherrin mit der Umsetzung der Streckenverlängerung vom bisherigen Endpunkt Vogelwiese bis zum Salztor zu beauftragen. Das Land Sachsen-Anhalt unterstützt das Projekt mit einer Förderung.

Triebwagen 38 am Theaterplatz

Triebwagen 38 am Theaterplatz (Bild: Johannes Schumm)

Eigentlich sollen die Bauarbeiten für die 440 Meter lange Streckenverlängerung erst in den Jahren 2016 und 2017 durchgeführt werden, doch der Spatenstich konnte bereits am 11. November 2014 erfolgen. Denn die erste Etappe ist durch Spenden finanziert worden: Über 100.000 Euro haben die Naumburger gesammelt, um die klamme Stadtkasse zu entlasten. Sie »kauften« als Pate Schwellen, Fahrleitungsmaste und Ausleger. Mit dem Geld werden die noch bestehenden etwa 150 Meter Gleis zwischen Vogelwiese und Salztor saniert: Die alten Holzschwellen werden ausgebaut und durch Betonschwellen ersetzt, das Gleisbett neu hergerichtet, der Schotter gereinigt. Weiterlesen »

Die geteilte Stadt

Tellerrand, Wissenswertes 2 Kommentare »

Heute vor 25 Jahren wurde das Unmögliche möglich. Am Ende brauchte es nicht mehr als die bekannten Worte »Das tritt nach meiner Kenntnis … ist das sofort, unverzüglich.« von Günter Schabowski, um die Berliner Mauer, das Bollwerk, das »Westberlin« von »Berlin, Hauptstadt der DDR« trennte, zu Fall zu bringen. Vorausgegangen war natürlich mehr: Die Flucht zahlreicher DDR-Bürger über Ungarn und die Tschechoslowakei, vor allem aber die Montagsdemonstrationen im September und Oktober 1989 mit dem Ruf »Wir sind das Volk«…

Berlin — die geteilte Stadt

Berlin — die geteilte Stadt (Grafik: Daniel Schuhmann)

Der heutige Artikel stellt die Verkehrssituationen in der geteilten Stadt in den Jahren kurz vor dem Mauerfall anhand von Netzplänen dar. Vier Netzpläne aus den Jahren 1951 bis 1988, damals unscheinbar, stellen heute Zeitdokumente dar. Sie wurden — den jeweiligen Originalplänen nachempfunden — neu erstellt. Zu jedem Plan gibt es eine Geschichte, die hier erzählt werden soll. Weiterlesen »

Artic-Tram aus Helsinki: Zu Gast in Würzburg

Sonderfahrten, Tellerrand, Wissenswertes 7 Kommentare »

Seit Anfang Oktober ist bei der Würzburger Straßenbahn ein Fahrzeug aus Finnland zu Gast: Die Artic-Tram des Herstellers Transtech Oy. Nach Inbetriebsetzung, Abnahme durch die TAB und Versuchs- und Schulungsfahrten ist sie seit dem 13. Oktober testweise im Fahrgasteinsatz.

In der Altstadt verlässt die Trambahn die Haltestelle »Rathaus«

In der Altstadt verlässt die Trambahn die Haltestelle »Rathaus« (Bild: Sebastian Sperling)

Es ist kein Zufall, dass ausgerechnet der Betrieb Würzburg für die Testfahrten ausgesucht wurde, kurz nachdem die Bahn schon auf der Innotrans in Berlin ausgestellt wurde. Das Straßenbahnnetz der Würzburger Straßenbahn ähnelt dem der Verkehrsbetriebe in Helsinki. Hier wird das Gleisbild bestimmt durch kleine Gleisradien und große Steigungen: So beträgt die maximale Steigung auf der 1,6 Kilometer langen Steilstrecke zum Heuchelhof 91 Promille. Der Fahrgasteinsatz findet allerdings auf den zentrumsnahen Linien 1 und 4 statt. Weiterlesen »

Mit dem Zug zum Festzelt

Fahrplan, Betrieb, Sonderfahrten, Tellerrand Kommentare deaktiviert für Mit dem Zug zum Festzelt

In Wolnzach findet zur Zeit wieder traditionell das Hallertauer Volksfest statt. Aus diesem Grund verkehrt am kommenden Freitag, 15. August, auch wieder — wie schon 2012 — der Wolnzach-Express.

Der Wolnzach-Express dieselt an Hopfen-Feldern vorbei durch die Hallertau.

Der Wolnzach-Express dieselt an Hopfen-Feldern vorbei durch die Hallertau. (Bild: Johannes Schumm)

Dabei wird die seit 1969 im Personenverkehr stillgelegte Bahnstrecke von Rohrbach (Ilm) nach Wolnzach Markt von 11 bis 21 Uhr im Stundentakt bedient; die erste und letzte Fahrt startet bzw. endet direkt im Münchner Hauptbahnhof, somit ist auch aus der Landeshauptstadt eine angenehme Anreise zum Volksfest oder zum Radfahren und Wandern in der Holledau sichergestellt.
Fahrkarten können im Vorverkauf bestellt oder direkt im Zug erworben werden. Weitere Infos sind auch auf Facebook zu finden.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

420 439 auf großer Fahrt

Bilder, S-Bahn, Tellerrand Ein Kommentar »

Der bereits am 27. Juni 2014 aus Stuttgart überführte Triebwagen 420 439 hatte gestern die Ehre, eine längere Fahrt zu unternehmen.

Aufgrund der Verabschiedung eines Kollegen fuhr der Zug gestern von München nach Landshut und zurück, bei der Rückfahrt konnte er in Feldmoching fotografiert werden.

Aufgrund der Verabschiedung eines Kollegen fuhr der Zug gestern von München nach Landshut und zurück, bei der Rückfahrt konnte er in Feldmoching fotografiert werden (Bild: Jonas Hausdorf)

Fototour an der Mangfalltalbahn

Bilder, Tellerrand 2 Kommentare »

Das gestrige schöne Wetter bot sich für eine Fototour an. Von Rosenheim ging es, teils an der Bahn entlang, teils entlang der landschaftlich schönen Mangfall, bis nach Kreuzstraße. Zwar ist der Wagenpark des Meridian durch den vollständigen Einsatz der Flirt-Züge inzwischen recht langweilig geworden, doch auch beiderseits der Bahnstrecke finden sich weitere interessante Motive.

Wettrennen Meridian gegen Radfahrende: Trotz der Einfahrt in die Schutzstrecke gewinnt Meridians ET 355 das Rennen

Wettrennen Meridian gegen Radfahrende: Trotz der Einfahrt in die Schutzstrecke gewinnt Meridians ET 355 das Rennen (Bild: Daniel Schuhmann)

Kurz nach Rosenheim folgt Kolbermoor, eine relativ junge Stadt, die ihre Existenz der Mangfalltalbahn verdankt. Durch die günstige Verkehrsanbindung und die Wasserkraft der Mangfall entstand 1863 die Baumwollspinnerei Kolbermoor. Weiterlesen »

Ausbildungsfahrten mit dem 420er

Bilder, S-Bahn, Tellerrand Ein Kommentar »

Der am Montag überführte 420 471 hatte heute die Ehre, eine Fahrt von Holzkirchen über Deisenhofen, die Großhesseloher Brücke und Laim nach Moosach und zurück zu unternehmen. Zweck der Fahrten war die Schulung der Triebfahrzeugführer.

420 471 passiert den Haltepunkt Siemenswerke

420 471 passiert den Haltepunkt Siemenswerke (Bild: Daniel Schuhmann)

Auch auf dem zukünftigen Einsatzgebiet dieser Züge, der Bahnstrecke von Dachau nach Altomünster tut sich eine Menge. So sind bereits alle Fahrleitungsmaste gesetzt und abschnittsweise mit Fahrleitung versehen und viele der neuen Bahnsteige gebaut. Auch viele der Bahnübergänge wurden schon umgebaut. Der Eröffnung am 17. November sollte nichts im Weg stehen, denn, so Projektleiter Laberer: »Wir sind sehr gut im Zeitplan.« Weiterlesen »

Schulungen: Zwei weitere 420 in München

Bilder, S-Bahn, Tellerrand Ein Kommentar »

Zusätzlich zum 420 439 ergänzen zwei weitere 420 den Wagenpark der Münchner S-Bahn: Die beiden 420 453 und 420 471, die am Montag nach München überführt wurden, werden in den nächsten Wochen zu Personalschulungen eingesetzt.

420 453 und 420 471 in Holzkirchen

420 453 und 420 471 in Holzkirchen (Bild: Daniel Schuhmann)

Die beiden »neuen« Triebwagen wurden, wie 420 439, noch nicht modernisiert und werden München vor dem Einsatz wieder verlassen. Ab November sollen die Züge planmäßig auf der S-Bahn-Strecke Dachau – Altomünster, die derzeit modernisiert und elektrifiziert wird, eingesetzt werden. Weiterlesen »

Aus dem Tagebuch eines Trambahnwagens

Tellerrand, Wissenswertes Kommentare deaktiviert für Aus dem Tagebuch eines Trambahnwagens

Wie sieht der Tag für einen Straßenbahnwagen aus, und was erlebt eine Trambahn bei den unzähligen Fahrten durch die Stadt? Wie mag sie sich fühlen, wenn sie tagaus, tagein durch München fährt? Überhaupt, wo fährt sie am liebsten?

Aus dem Tagebuch eines Straßenbahnwagens

Aus dem Tagebuch eines Straßenbahnwagens (Bild: Daniel Schuhmann)

Diese und viele andere Fragen hat sich Samuel Muth gestellt und ein Tagebuch verfasst, das eine 24-Stunden-Schicht aus Sicht eines Trambahnwagens erzählt. Diese sehr lesenswerte Geschichte ist auf Sams Schwabinger Stadtteilblog zu finden — fahren Sie doch einfach eine Runde mit!

25 Jahre »Fahrgäste«: 420 001-Sonderfahrt

Bilder, S-Bahn, Sonderfahrten, Tellerrand Kommentare deaktiviert für 25 Jahre »Fahrgäste«: 420 001-Sonderfahrt

Auch die Aktion Münchner Fahrgäste feiert heuer ihr 25-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass veranstaltet sie am kommenden Samstag, 19. Juli 2014, eine Sonderfahrt mit dem S-Bahn-Olympiatriebzug 420 001 auf einer Fahrt rund um München.

Der Olympiatriebwagen 420 001 fährt am Samstag auf einer Sonderfahrt rund um München

Der Olympiatriebwagen 420 001 fährt am Samstag auf einer Sonderfahrt rund um München (Bild: Daniel Schuhmann)

Die Fahrt beginnt um 10:20 Uhr am Hauptbahnhof voraussichtlich auf Gleis 23, führt über den Nordring und die Großhesseloher Brücke und wieder zurück zum Hauptbahnhof, dortige Ankunft gegen 13:30 Uhr. Es ist eine Anmeldung per Email an extrafahrt@fahrgaeste.de erforderlich, die Mitfahrt ist kostenlos. Zudem findet am Sonntag, 20. Juli 2014, ein Jubiläumsfest im Verkehrszentrum des Deutschen Museums statt. Weiterlesen »

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden