130 Jahre Nahverkehrsgeschichte bietet das MVG-Museum in München. Ausgestellt sind etwa 25 historische Straßenbahnen, Busse und Arbeitsfahrzeuge aus der Pferdebahnzeit bis heute. Betrieben wird das Museum von der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) unter Beteiligung der Freunde des Münchner Trambahnmuseums (FMTM) und des Omnibusclubs München (OCM).

Der beleuchtete E-Wagen 532 am Abend vor dem MVG-Museum

Der beleuchtete E-Wagen 532 am Abend vor dem MVG-Museum (Bild: Daniel Schuhmann)

Besonders für Kinder ist das Museum interessant. Schließlich werden nicht nur trocken die Exponate ausgestellt — es ist ein Museum zum Anfassen.

Und es gibt viel zu entdecken: Am U-Bahn-Fahrsimulator in einem Original-Fahrerstand (B1.4-Zug) kann selbst eine U-Bahn gefahren werden, Freunde der Straßenbahn kommen hingegen am M-Wagen-Fahrerstand mit funktionierender Geamatic-Steuerung auf ihre Kosten. Auch eine komplette Bremsanlage ist an den Fahrerstand angeschlossen und zeigt eindrucksvoll die Funktion von Bremse, Grünlicht und Türsteuerung.

Wer eine Trambahn von unten sehen möchte, kann dies in der Untersuchungsgrube tun. Derzeit kann man hier den Bücherei-Wagen von unten begutachten. Busfreunde kommen im Bus-Fahrsimulator auf ihre Kosten, die ausgestellten Busse selbst variieren von Öffnungstag zu Öffnungstag.

Auch den Fahrkartenautomaten, Signalanlagen und dem Funk sind eigene Bereiche gewidmet. Die historische Schmiede bringt den Besuchern die Wartung von Straßenbahnen näher, auf der Modellbahnanlage fahren darüberhinaus Straßenbahnzüge in 1:87.

Die Museumshalle des MVG-Museums

Die Museumshalle des MVG-Museums, im Vordergrund der A-Wagen 256 (Bild: Daniel Schuhmann)

Verschiedene Führungen für Bus und Trambahn — jeweils für Erwachsene und auch speziell für Kinder — erläutern die ausgestellten Fahrzeuge, zudem hören Sie interessante Anekdoten aus dem Betrieb. Die Führungen sind selbstverständlich im Eintrittspreis inbegriffen.

Wie komme ich hin?

Das MVG-Museum befindet sich im Münchner Stadtteil Ramersdorf und ist vom Hauptbahnhof oder vom Stachus in knapp 20 Minuten direkt mit der Straßenbahnlinie 17 zu erreichen. Zudem fährt an den Öffnungstagen ein Shuttlebus mit historischen Fahrzeugen zwischen dem Museum und dem Giesinger Bahnhof.

Als Shuttlebus werden stets historische oder besondere Busse eingesetzt, wie der Fahrschul-Metrobus 4002

Als Shuttlebus werden stets historische oder besondere Busse eingesetzt, wie der Fahrschul-Metrobus 4002 (Bild: Daniel Schuhmann)

  • Tram 17 bis Schwanseestraße
  • Bus 139, 145 bis Ständlerstraße
  • U2, S3/S7, Bus 54, 59, 147, 220 bis Giesing, weiter mit historischem Shuttle-Bus (Abfahrtstafel Bahnhof Giesing) alle 30 Minuten

Hinweis: Der Weg ins Museum ist auch in den Trambahnnetzplan eingetragen.

Für die Rückfahrt können Sie ebenfalls den Shuttlebus nutzen (Abfahrtstafel MVG-Museum).

Die nächsten Öffnungstage:

  • Sonntag, 25. September 2016
  • Samstag, 15. Oktober 2016: Lange Nacht der Museen: Geöffnet von 19 Uhr bis Sonntagmorgen, 2 Uhr
  • Freitag, 21. Oktober 2016: Tag der Offenen Tür »140 Jahre Tram«
  • Sonntag, 06. November 2016
  • Sonntag, 27. November 2016
  • Sonntag, 11. Dezember 2016
  • Sonntag, 18. Dezember 2016

Das MVG-Museum hat üblicherweise jeden 2. und 4. Sonntag im Monat geöffnet, Abweichungen ergeben sich im Oktober (Lange Nacht der Museen) und im Dezember (Weihnachten). Im August ist das MVG-Museum geschlossen.

Die Öffnungszeit ist jeweils von 11 Uhr bis 17 Uhr (Abweichungen bei der Langen Nacht der Museen und zum Fest zu 140 Jahren Tram).

Eintrittspreise:

  • Erwachsene 3,00 EUR
  • Kinder und Jugendliche (6-14 Jahre) 2,50 EUR
  • Ermäßigt (Schüler, Studenten) 2,50 EUR
  • Familienkarte 6,00 EUR

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Münchner Verkehrsgesellschaft.