Abschied von der Schiene in der Prignitz

Bilder, Fahrplan, Betrieb, Tellerrand, Wissenswertes Keine Kommentare »

Am heutigen Freitag, 29.07.2016, fuhr zum letzten mal ein Schienenbus im Linienverkehr auf der in Pritzwalk startenden Nebenbahn nach Putlitz.

120 Jahre lang konnte man am Pritzwalker Bahnhof in den Zug Richtung Putlitz steigen.

120 Jahre lang konnte man am Pritzwalker Bahnhof in den Zug Richtung Putlitz steigen. (Bild: Jonas Hausdorf)


Eröffnet wurde die Strecke am 04. Juni 1896 – nun wird die schon seit einigen Jahren drohende Stilllegung traurige Realität. Weiterlesen »

U-Bahn-Zug C2 im Fahrgasteinsatz

Bilder, Fahrplan, Betrieb, U-Bahn Ein Kommentar »

Über zwei Jahre ist es nun her, seit die neue U-Bahn vom Typ C2.11 der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Anschließend wurde es still um die neue Bahn. Doch nun ist der erste der 21 Züge zugelassen, befristet zwar, aber immerhin zugelassen. Weite Sprünge kann das neue Wunderwerk der Technik noch nicht machen, denn der Einsatz ist derzeit auf den Abschnitt zwischen Kieferngarten und Garching-Forschungszentrum begrenzt. Dort fährt der Zug seit heute jeweils Montags bis Freitag als zusätzlicher Kurswagen. Wie sich der neue Zug im Einsatz bewährt, könnt ihr in Marians Youtube-Video ansehen und anhören.

U6 zum Kieferngarten — weiter darf der neue Zug leider noch nicht fahren (Bild: Daniel Schuhmann)

Zwei weitere Züge erwarten ihre Zulassung in Kürze; auch die Genehmigungen für weitere Streckenabschnitte sollen folgen. Statt der bisher üblichen praktischen Nachweise zur Einhaltung des Lichtraumprofils sind nun seitens der Aufsichtsbehörde theoretisch-rechnerische Nachweise erforderlich, deren Erstellung viel Zeit benötigt. Weiterlesen »

Erster Variobahneinsatz auf der Linie 17

Fahrplan, Betrieb, Variobahn 2 Kommentare »

Heute wurde erstmals eine Variobahn auf der Linie 17 im Fahrgastbetrieb eingesetzt. Die Ehre wurde der Variobahn 2319 zuteil, die am Nachmittag für einen R2 einspringen musste.

Auf Kurs 01 war heute zum ersten Mal eine Variobahn auf der Linie 17 unterwegs. Hier hat der Zug gerade die Endstation Amalienburgstraße erreicht.

Auf Kurs 01 war heute zum ersten Mal eine Variobahn auf der Linie 17 unterwegs. Hier hat der Zug gerade die Endstation Amalienburgstraße erreicht. (Bild: Jonas Hausdorf)

Die Variobahn meisterte ihren Ersteinsatz bis zum abendlichen Einrücken problemlos, auch die oft geäußerten Gerüchte über die Befahrbarkeit der Brücke über den Nymphenburg-Biedersteiner Kanal erwiesen sich als gegenstandslos. Allerdings fällt der mäßige Fahrkomfort sehr auf, insbesondere im Rondell des Romanplatzes. Weiterlesen »

Neue Wege für die Variobahn

Bilder, Fahrplan, Betrieb 2 Kommentare »

Bereits seit acht Jahren sind die Variobahnen im Streckennetz der Münchner Trambahn unterwegs, allerdings nicht freizügig. Im Zulassungsstreit mit der Technischen Aufsichtsbehörde wurde um die Zulassung für jeden Meter Strecke einzeln gerungen; den Anfang machte die Linie 20: Ab 3. Dezember 2009 durften die Fahrgäste erstmals in der Variobahn mitfahren, zwei Wochen später auch auf der Linie 23, allerdings nur am Eröffnungstag. Nach einigen Unterbrechungen durch Schäden an den Variobahnen werden die Züge seit längerer Zeit betriebsstabil auf den Linien 19 und 20/21/22 eingesetzt.

Durch die Leonrodstraße, wie hier auf dem Bild vom 17. August 2009, darf die Variobahn auch weiterhin nicht fahren.

Durch die Leonrodstraße, wie hier auf dem Bild vom 17. August 2009, darf die Variobahn auch weiterhin nicht fahren. (Bild: Daniel Schuhmann)

Nun hat die Technische Aufsichtsbehörde weitere Strecken für die Variobahn genehmigt, darunter die stark belastete Linie 17 und die nicht minder frequentierten Linien 27/28. Im Störungsfall hilfreich ist der nun mögliche Einsatz auf der Strecke der Linie 18 zum Gondrellplatz — bisher musste spätestens an der Westendstraße gedreht werden. Weiterlesen »

Ingo Wortmann löst MVG-Chef König ab

Wissenswertes Kommentare deaktiviert für Ingo Wortmann löst MVG-Chef König ab

Der Aufsichtsrat der Münchner Stadtwerke hat heute zwei neue Geschäftsführer berufen: Der bisherige MVG-Chef Herbert König wird am 1. November 2016 durch Ingo Wortmann abgelöst, seinerseits bisher Geschäftsführer im Stadtverkehr Ulm und Neu-Ulm; zuvor war er bei den Dresdner Verkehrsbetrieben aktiv. Auch Stephan Schwarz, der bisher die Kraftwerkssparte der SWM leitet, wird Ende Januar 2017 in den Ruhestand gehen — ihn löst Helge Uve-Braun ab.

MVG-Chef Herbert König geht zum 31. Oktober 2016 in den Ruhestand. Er wird durch Ingo Wortmann abgelöst.

MVG-Chef Herbert König geht zum 31. Oktober 2016 in den Ruhestand. Er wird durch Ingo Wortmann abgelöst. (Bild: Daniel Schuhmann)

Oberbürgermeister Dieter Reiter: »Ich bin sehr zufrieden, dass wir mit Ingo Wortmann und Helge-Uve Braun zwei hoch kompetente Nachfolger gewinnen konnten.«

Herbert König kennt seinen Nachfolger bereits lange Zeit: Wortmann ist schon seit 2010 als Vizechef im Verband Deutscher Verkehrsunternehmen sein Stellvertreter.

Buntes auf der Mangfalltalbahn

Bilder, Tellerrand, Wissenswertes 4 Kommentare »

Seit heute ist ein neuer Coradia Continental auf der Mangfalltalbahn im Fahrgasteinsatz. Zwei Züge für das E-Netz Mittelsachsen, das zum Fahrplanwechsel in Betrieb gehen soll, wurden in der vergangenen Woche nach Rosenheim überführt. Nachdem in den letzten Tagen Personalschulungen durchgeführt wurden, unterstützt seit heute 1440 703 die Flirt-Züge auf der Mangfalltalbahn zwischen Holzkirchen und Rosenheim.

Der Coradia Continental hat Föching verlassen und erreicht Holzkirchen

Der Coradia Continental hat Föching verlassen und erreicht Holzkirchen

Im Gegenzug hat der Desiro ML, der aushilfsweise auf dem Streckenabschnitt München-Deisenhofen zum Einsatz kam, das oberbayerische Netz bereits verlassen. In den kommenden Tagen soll auch der zweite 1440 im Fahrgasteinsatz den Abschnitt zwischen Holzkirchen und Rosenheim bedienen. Weiterlesen »

Fugensanierung am Westfriedhof

Baustellen, Bilder, Fahrplan, Betrieb 8 Kommentare »

Kleine Ursache, große Wirkung: Durch die notwendige Fugensanierung des nicht einmal 20 Jahre alten U-Bahnhofs Westfriedhof muss die Trambahn einige Einschnitte hinnehmen: Noch bis zum 29. Mai 2016 werden die Linien 20/21 zwischen Moosach bzw. Westfriedhof und Leonrodplatz durch Busse ersetzt. Die Trambahnen fahren vom Leonrodplatz weiter zur Ackermannschleife und wenden dort — eine Mitfahrt in die Schleife ist möglich.

An der Borstei werden Vorbereitungen für den Einbau des stadteinwärtigen Gleises getroffen (Bild: Leo Papic)

An der Borstei werden Vorbereitungen für den Einbau des stadteinwärtigen Gleises getroffen (Bild: Leo Papic)

Doch auch nach dem 29. Mai 2016 ist der Verkehr auf den Linien 20/21 weiter eingeschränkt, denn die Haltestellenanlage am Westfriedhof kann auch weiterhin nicht bedient werden. Stattdessen wird das stadteinwärtige Gleis durch die Dachauer Straße wieder aufgebaut: Bis ins Jahr 2017 werden die Trambahnen nach Moosach den Westfriedhof »links liegen lassen«; die Züge der Linie 21 wenden an an der Borstei. Weiterlesen »

Klingelingeling, hier kommt der Avenio!

Avenio, Wissenswertes 5 Kommentare »

A richtige Trambahn braucht a Glockn — so beliebt Siemens‘ neueste Trambahn auch ist, und das trifft aufs Fahrpersonal genauso zu wie auf die variobahngeplagten Fahrgäste, ein Manko gab es von Anfang an: Die Trambahnglocke, die statt einem warnenden »Bim!« nur ein krächzendes Geräusch aus dem Lautsprecher ausspuckte. Damit ist es nun vorbei: Der erste umgerüstete Avenio-Wagen 2807 (übrigens auch der erste Zug im Fahrgastbetrieb) verfügt nun über eine richtige Trambahnglocke.

Hoffentlich kreuzen hier bald die Avenios in Nord-Süd-Richtung: Wagen 2807 an der Fürstenrieder Straße

Avenio 2807 wurde als erster Wagen mit »richtiger« Trambahnglocke ausgerüstet. (Bild: Daniel Schuhmann)

Die mechanische Trambahnglocke, ein Relikt aus alten Zeiten, ist bereits im A-Wagen aus dem Jahr 1898 verbaut. Auch der Museumswagen 256 (Baujahr 1901) hat sie noch. Daran hat sich bei den Maximumwagen und auch beim Heidelberger bis zum 2. Weltkrieg nichts geändert: Die Trambahnglocke, direkt unter dem Fahrerstand gelegen, wurde vom Fahrer mit einem Fußstößel direkt angeschlagen. Selbst der M- und P-Wagen aus den 50er- und 60er-Jahren verfügten noch über diese Möglichkeit, zusätzlich sorgte aber ein elektrisch betätigtes Druckluftventil für mehr Gehör: Die sogenannte Rasselglocke lässt jeden Fußgänger stehenbleiben, aber auch so manchen Autofahrer zur Salzsäule erstarren — nach einem kräftigen Druck aufs Bremspedal. In der heute üblichen Niederflurgeneration geht es weiterhin elektrisch zu, aber hier wird auch die Glocke selbst so angeschlagen; die Erfindung, die auf Johann Philipp Wagner aus dem Jahr 1836 zurückgeht, ist keine wirkliche Neuerung in der heutigen Zeit. Und sie wird, nachdem die Geld sparende elektronische Synthetisierung beim Avenio nicht den gewünschten Erfolg versprach, bis heute fortgesetzt. Und hoffentlich auch in Zukunft, denn:

A richtige Trambahn braucht a Glockn…

Wochenende: Modellbahnen im MVG-Museum

Modellbahn Ein Kommentar »

Morgen und übermorgen ist es wieder so weit: Im MVG-Museum findet die traditionelle alljährliche Modellbahnausstellung statt. Viele Vereine, Modellbahnclubs und Privatpersonen stellen ihre Modelleisenbahn- und Modellstraßenbahnanlagen zur Schau. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall: Einige Vereine sind das erste Mal im MVG-Museum vertreten, andere haben ihre Anlagen um interessante Module erweitert.

Modellbahn im Streiflicht

Modellbahn im Streiflicht — einer von vielen Eindrücken auf der Ausstellung im MVG-Museum (Bild: Daniel Schuhmann)

Das Museum ist am 12. März (Samstag) und am 13. März (Sonntag) jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Ein Shuttleverkehr wird zwischen Bahnhof Giesing und Museum von der Buslinie O7 angeboten — der in den vergangenen Öffnungstagen angebotene Trambahnshuttle kann an diesem Wochenende leider nicht verkehren.

Spatenstich für die Tram nach Steinhausen

Baustellen, Bilder, Neubaustrecken 2 Kommentare »

Spatenstich — eine neue Trambahnstrecke wird gebaut! Eigentlich hätten schon im vergangen Jahr die Trambahnen zum S-Bahnhof Berg am Laim rollen sollen. Doch der Baubeginn hat sich immer wieder aus unterschiedlichsten Gründen verzögert. Gestern war es schließlich doch so weit: Der Spatenstich symbolisiert den Beginn der Bauarbeiten an der Strecke vom Max-Weber-Platz zur Hultschiner Straße.

MVG Chef Herbert König, Oberbürgermeister Dieter Reiter und Stefan Hilscher, Geschäftsführer des Süddeutschen Verlags, beim Spatenstich für die neue Trambahnstrecke nach Steinhausen

MVG Chef Herbert König, Oberbürgermeister Dieter Reiter und Stefan Hilscher, Geschäftsführer des Süddeutschen Verlags, beim Spatenstich für die neue Trambahnstrecke nach Steinhausen (Bild: Daniel Schuhmann)

Gastgeber für den Spatenstich war einer der großen Profiteure von der neuen Trambahnstrecke: Der Süddeutsche Verlag mit über 4000 Mitarbeitern liegt direkt am zukünftigen Streckenende in Berg am Laim, auch das Druckhaus befindet sich in unmittelbarer Nähe. So ist es nicht verwunderlich, dass die Ansprachen im Atrium des seit 2008 existierenden SV-Hochhauses stattfanden. Weiterlesen »

© 2008 - 2015 Tramgeschichten, Impressum, Theme & Icons von N.Design Studio und Freepik
Artikel RSS Kommentare RSS Anmelden